Chronik des Stralsunder HV

Der Stralsunder Handball-Verein wurde am 29. Mai 1996 gegründet. 160 Sportfreunde der Handballabteilung des TSV 1860 Stralsund (bis Juli 1990 BSG Motor Stralsund) traten geschlossen in den neu gegründeten Verein über.

Rückblickend hatte die Handballabteilung mit ihren Mitgliedern viele Erfolge erkämpft und war neben Rostock, Schwerin und Wismar im Norden eine starke Handballkraft.

  • In den 60er Jahren spielte die 1. Frauenmannschaft u.a. neben dem SC Empor Rostock, SC Leipzig, SC Magdeburg in der 1. Liga der damaligen DDR-Oberliga.
  • Die 1. Männermannschaft gewann in den 70-/80ziger Jahren mehrere Bezirksmeisterschaften und spielte 3 Jahre in der 2. Liga. In dieser Zeit waren Pokalspiele gegen die damaligen DDR-Oberligisten SC Empor Rostock, Post Schwerin oder ThSV Eisenach die Höhepunkte. Im Nachwuchsbereich wurden bei der Bezirksmeisterschaft und der Bezirksspartakiade vordere Plätze belegt.
  • Als 1991/92 erstmalig in der Landesoberliga um den Meistertitel des Landes Mecklenburg- Vorpommern gespielt wurde, erkämpfte die 1. Männermannschaft den Titel und stieg in die Regionalliga Nordost auf. (92/93 – 13. Platz, 93/94 – 10. Platz, 94/95 – 12. Platz)
  • Das 1. Frauenteam wird in der Spielsaison 95/96 Landesmeister und steigt in die Regionalliga Nordost auf.

Mit der Neugründung eines reinen Handball-Vereins sollte eine neue Vereinsstruktur aufgebaut werden, um im Männer-, Frauen-, Jugend-, und Kinderbereich unter den Bedingungen der Eigenfinanzierung weiterhin erfolgreich zu sein.

In der Folgezeit reißen die Erfolge nicht ab.

1996/1997

Die 1. Männermannschaft erreichte den 3. Platz in der Regionalliga.

Die 1. Frauenmannschaft belegte im ersten Regionalligajahr Platz 7.

Die Senioren werden Landesmeister.

1997/1998

Die 1. Männermannschaft erspielte den 1. Platz in der Regionalliga und ist damit Aufsteiger in die 2. Bundesliga.

Die 1. Frauenmannschaft belegte Platz 6 in der Regionalliga.

Die 2. Männermannschaft schaffte nach Platz 1 in der Verbandsliga den Aufstieg in die Oberliga.

Die weibliche Jugend A wurde 2. bei den Landesmeisterschaften ihrer Altersklasse.

1998/1999

Die 1. Männermannschaft belegte den 12. Platz in ihrer ersten Saison in der 2. Bundesliga. Die Senioren wurden Landesmeister in Mecklenburg-Vorpommern. Die männliche Jugend A spielte erstmalig in der Regionalliga. Das 1. Frauenteam belegte den 6. Platz in der Regionalliga. Im August 98 wird die SHV-Marketing GmbH gegründet mit der Aufgabe, die 1. Männermannschaft zu vermarkten.

1999/2000

Die 1. Männermannschaft schließt die Saison in der 2. Bundesliga als Tabellenzehnter ab.

Die Frauen erreichen Platz 5 in der Regionalliga Nordost und schaffen den Einzug in die eingleisige Regionalliga.

Die Senioren werden 2. bei den Landesmeisterschaften.

2000/2001

Die 1. Männermannschaft belegt den 9. Platz in der 2. Bundesliga.

Die Senioren erkämpfen den Landesmeistertitel in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Landesstützpunkt Handball (männlich) in Stralsund wurde vom Landessportbund bis 2004 verlängert.

2001/2002

Die 1. Männermannschaft schloss ihre bislang erfolgreichste Saison auf Platz 7 ab.

Die 1. Frauenmannschaft wurde Landesmeister und Pokalsieger in Mecklenburg-Vorpommern.

Die 2. Männermannschaft wurde Landesmeister.

Die Seniorenmannschaft wurde Vize Landesmeister.

Die männliche Jugend D holte Silber und die weibliche Jugend D Bronze bei den Landesmeisterschaften.

2002/2003

Die 1. Männermannschaft schafft den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga.

Die 1. Frauenmannschaft holte den Vizelandesmeistertitel.

2003/2004

Die 1. Männermannschaft belegt den 18. Platz in der Bundesliga.

Die 1. Frauenmannschaft belegte Platz 9 in der Regionalliga.

Die weibliche Jugend A wurde Landesmeister.

Die männliche Jugend A und D wurden jeweils Vize Landesmeister.

2004/2005

Die 1. Männermannschaft belegte Platz 3 in der 2. Bundesliga.

Die männliche und weibliche Jugend A belegte den 3. Platz in der Landesmeisterschaft.

2005/2006

Die 1. Männermannschaft belegt den 7. Platz in der 2.Bundesliga.

Die männliche Jugend A wird Landesmeister.

Die weibliche Jugend E wird Landesmeister.

Die weibliche Jugend A belegt den 2. Platz bei der Landesmeisterschaft.

Die Frauen belegen den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft.

2006/2007

Die 1. Männermannschaft belegt den 2. Platz in der 2. Bundesliga.

Die männliche A-Jugend wird Landesmeister und steigt in die Regionalliga auf.

2. Plätze bei den Landesmeisterschaften belegen die männliche Jugend E, die weibliche Jugend A, die weibliche Jugend D und die weibliche Jugend E.

2007/2008

Die 1. Männermannschaft belegt den 1. Platz in der 2. Bundesliga und steigt in die 1. Bundesliga auf.

Die männliche Jugend E wird Landesmeister.

Die weibliche Jugend D belegt bei den Landesmeisterschaften den 2. Platz.

Die Frauen werden 3. in der Meisterschaft und erkämpfen den Landespokal.

Die weibliche Jugend A belegt den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft. 

2008/2009

Der ersten Männermannschaft wird die Lizenz für den Spielbetrieb in der 2. Handball-Bundesliga versagt. Das Team steigt in die Oberliga MV ab.

Die 3. Männer und die Senioren belegen den 1. Platz in der Kreisunion.

Die weibliche A-Jugend, die weibliche D-Jugend I und die männliche E-Jugend II belegen jeweils den 1. Platz in der Kreisunion.

2009/2010

Die erste Männermannschaft wird Landesmeister und Pokalsieger des HVMV und qualifiziert sich für die neu geschaffene 3. Liga.

Die 2. Männer, die männliche Jugend D und die weibliche Jugend D werden Kreismeister.

Die männliche Jugend D wird Vizelandesmeister

2010/2011

Die erste Männermannschaft erreicht den 7. Platz in der 3. Liga und wird Pokalsieger des HVMV.

Die Frauen und die männliche Jugend C belegen den 3. Platz in der Oberliga.

Die weibliche Jugend C und die weibliche Jugend D belegen den 1. Platz in der Kreisunion.

Die weibliche Jugend D wird Vizelandesmeister.

2011/2012

Die 1. Männermannschaft sichert mit dem 10. Platz in der 3. Liga frühzeitig den Klassenerhalt.

Die Frauen und die männliche Jugend A werden Vizelandesmeister.

Die weibliche Jugend D und die männliche Jugend C belegen den 3. Platz in der Landesmeisterschaft.

Die männliche und weibliche Jugend E erkämpfen jeweils den 5. Platz bei der Landesmeisterschaft.

2012/2013

Die 1. Männermannschaft kann das Saisonziel "Klassenerhalt" 3. Liga nicht erfüllen und steigt mit dem 15. Tabellenplatz in die 4. Liga ab.

Die Frauen und die männliche Jugend B werden Vizelandesmeister.

Die weibliche Jugend C belegt den 3. Platz in der Landesmeisterschaft.

Die 3. Männer, die männliche Jugend F und die weibliche Jugend B werden Bezirksmeister.

2013/2014

Die 1. Männermannschaft wird 1. der Ostsee-Spree Liga und steigt in die 3. Liga auf
Die männl. und weibl. Jugend B werden Vizelandesmeister
Das Frauenteam belegt den 3. Platz in der Landesmeisterschaft
Die w. Jgd. C wird Bezirksmeister
Die w. Jgd. E belegt den 2. Platz im Bezirk
Die m. Jgd. F, E, D belegen jeweils den 3. Platz im Bezirk.

2014/2015

Die 1. Männermannschaft sichert mit dem 9. Platz in der 3. Liga frühzeitig den Klassenerhalt
Die 2. Männermannschaft wird 2. in der Verbandsliga und steigt in die MV-Liga auf
Die männl. Jgd. A wird Vizelandesmeister
Die männl. Jgd. E wird Bezirksmeister und belegt bei der Bestenermittlung des Landes den 3. Platz
Die weibl. Jgd. C wird Bezirksmeister
Die männl. Jgd. F und die weibl. Jgd. E belegen den 3. Platz im Bezirk

2015/2016

Die 1. Männermannschaft erreicht das Saisonziel Klassenerhalt in der 3. Liga nicht und steigt als 15. in die Ostsee-Spree Liga ab.

Die SHV Damen werden Landesmeister von Mecklenburg/Vorpommern.

Die 2. Männermannschaft wird als Aufsteiger 3. der MV-Liga und gewinnt Silber im Pokal.

Die 4. Männermannschaft wird Bezirksmeister.

Dire weibliche Jugend A wird Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger.

Die männliche  Jugend F,  weibl. Jugend B und C werden Berirksmeister.

Die männliche Jugend D wird 2. der Bezirksmeisterschaft.

Die weibliche Jugend D, männliche Jugend C II werden jeweils 3. der Bezirksmeisterschaften.

2016/2017

Die 1. Männermannschaft wird Vizemeister in der Ostsee-Spree Liga und verzichtet ebenso wie der Meister aus Cottbus auf den Aufstieg in die 3.Liga.

Die SHV 1. Damen verteidigen ihren Titel und werden zum 2.Mal in Folge Landesmeister von Mecklenburg/Vorpommern.

Die SHV 2.Damen verteidigen beide Titel aus der Vorsaison und werden Bezirksmeisterinnen und Pokalsieger.

Die 4. Männermannschaft wird Vize-Bezirksmeister.

Die männliche B-Jugend wird Vize-Landesmeister.

Dire weibliche Jugend B wird Vize-Bezirksmeister.

Die männliche Jugend D wird 3. der Bezirksmeisterschaft und 4. der Landesmeisterschaft.

Die männliche Jugend E wird Vize-Bezirksmeister.

Die männliche Jugend F wird verlustpunktfreier Bezirksmeister.