Aktuelles

04.12.2018
Spielbericht von der 1. Männermannschaft

Stralsund. Die Handballer des Stralsunder HV haben mit einem ungefährdeten 24:15-Sieg (16:10) beim VfV Spandau ihre makellose Hinrunde in der Oberliga Ostsee-Spree abgeschlossen. Der Auswärtssieg war der 13. Sieg im 13. Spiel des SHV.

Das Team von Trainer Steffen Fischer präsentierte sich gegen die Berliner besonders in der Defensive wieder in Topform und steigerte sich im Vergleich zum vorherigen Heimspiel deutlich. Das zeigte sich gerade in der zweiten Halbzeit, als die Gäste nur fünf Gegentore in 30 Minuten kassierten. Allerdings gelangen ihnen auch nur acht eigene Treffer. „Es war kein spektakuläres Spiel, aber positiv war, dass wir uns im Gegensatz zum ersten Spiel ohne Harz deutlich gesteigert haben und weniger Fehler gemacht haben“, bilanziert Fischer.

Nachdem es bis zum Stand von 4:3 (8. Minute) aus Sicht der Fischer-Sieben noch ein knappes Spiel gab, setzte sich der SHV danach im Eiltempo ab. Nur zehn Minuten später stand es bereits 11:5 für die Stralsunder. Besonders auffällig in der Offensive war Benjamin Hinz der schon in der ersten Halbzeit fünf Treffer erzielte. Nach 60 Minuten war er mit acht Toren erneut der erfolgreichste Spieler auf dem Parkett.

Nachdem beim Stand von 16:10 die Seiten gewechselt wurden, packte die SHV-Defensive richtig zu: In 15 Minuten warfen die Gastgeber nur ein einziges Tor. „Wir haben das heute gut gelöst und es ist wichtig, wieder gewonnen zu haben und, dass sich keiner verletzt hat“, sagt Fischer, der in der aufgeheizten Stimmung in der Halle in der 58. Minute die rote Karte sah, nachdem die Schiedsrichter von seiner Bank einen unsportlichen Kommentar gehört hatten. Schon zuvor musste Betreuer Andreas Watzke, ebenfalls wegen einer roten Karte, auf die Tribüne wechseln.

Neben dem Sieg gibt es weitere positive Nachrichten: Corvin Obst kann nach seiner langwierigen Verletzung in der laufenden Woche wieder ins Training einsteigen. Ob er beim letzten Heimspiel des Jahres gegen den Grünheider SV bereits wieder auf dem Feld stehen wird, ist aber noch nicht gesichert.

Niklas Kunkel

Ostsee-Zeitung                                                                                                                                                                                       Foto von Sven Hasper