Aktuelles

30.11.2018
Handballer bauen auf stabile Defensive

Noch besser als der Grimmener SV II, der am Sonnabend gegen Niepars in die Rückrunde startet, ist eine Mannschaft durch den Herbst spaziert, die auf einem ganz anderen Gebiet kämpft. Im Gegensatz zum Amateurfußball im Grimmen, schickt sich der Stralsunder HV an, den semiprofessionellen Handball am Sund in neue Sphären zu heben. Die Truppe von Neu-Trainer Steffen Fischer kann beim Duell in Spandau (Sa, 19.30 Uhr) die perfekte Oberliga-Hinrunde eintüten. Die Männer des SHV haben sich bislang in der Fremde keine Blöße gegeben und zwischenzeitlich ihren Gegnern Handball-Lehrstunden erteilt. Spitzenteams haben sie regelmäßig mit über zehn Toren Vorsprung aus der heimischen Vogelsanghalle gefegt. Doch Geschäftsführer Markus Dau warnt vor verfrühten Drittligagefühlen.

Ihr steht vor einer perfekten Hinrunde, wer oder was kann euch jetzt noch stoppen?

Markus Dau: In der Hinrunde natürlich Spandau und wir selber. In der Rückrunde gibt es noch eine Menge möglicher Stolpersteine. Wir haben durch Spielverlegungen nur fünf Heimspiele und auswärts sind die Spiele bekanntermaßen immer schwerer zu gewinnen.

Was macht euer Siegergen in dieser Saison aus?

Wir spielen eine sehr gute Abwehr und haben zwei starke Torhüter dahinter – das ist unsere Grundlage. Ansonsten sind wir mannschaftlich eine geschlossene Truppe und verteilen die Last auf ganz viele Schultern. Dadurch sind wir schwer auszurechnen.

Was hat der Neu-Trainer Steffen Fischer zur Entwicklung des Teams beigetragen?

Ich glaube, dass er die Jungs auf jedes Spiel sehr gut vorbereitet und die Mannschaft versteht, was er will. Er hat das Spiel in der Offensive und in der Defensive in vielen Belangen noch einmal weiterentwickelt.

Ist die Oberliga Ostsee-Spree schwächer geworden, oder seid ihr einfach zu stark?

Das ist eine Mischung aus Beidem. Zum einen haben wir einen Schritt nach vorn gemacht. Zum Anderen ist es aber auch so, dass die Top-Mannschaften, außer Usedom, schon überraschend viele Punkte gelassen haben. Da haben wir bisher auch Glück gehabt.

Wo sehen Sie Ihren Beitrag zur bisherigen Leistung der Mannschaft?

Ich glaube, dass ich dem neuen Trainer eine ganz gute Mannschaft zusammengestellt habe. Und mit der Verpflichtung des Trainers, haben wir offensichtlich auch einen sehr guten Griff gemacht.

 

Von Niklas Kunkel und Horst Schreiber

Ostsee-Zeitung