Aktuelles

26.11.2018
Schlag auf Schlag

Keine Verschnaufpause bei der mJD. Eine Woche nach dem furiosen Sieg gegen den HSV Grimmen stand heute das Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Loitz/Demmin auf dem Programm. Wurden die Jungs in der letzten Woche noch lautstark unterstützt und das Spiel von einem Hallensprecher begleitet, war es heute relativ ruhig in der Halle. Keine Musik, keine Trommel. Schon ungewohnt, aber die Eltern haben sich für die Unterstützung etwas einfallen lassen. Gleich zu Beginn zeigten die Jungs, dass die Punkte auf jeden Fall in Stralsund bleiben sollten. Gegen die kompakt stehende Abwehr hatten die Gäste keinen Lösungsansatz. Einfache Ballgewinne führten zu Tempogegenstößen. Auch wenn aus aussichtsreicher Position mehrfach vergeben wurde, konnte bis zur 12. Minute ein 11:1 Vorsprung herausgearbeitet werden. In der Folge wurde viel gewechselt, das Tempo herausgenommen und aus dem Positionsangriff versucht
einen Mitspieler freizuspielen oder konsequent in entstandene Lücken zu gehen. Dies gelang zunehmend. Halbzeitstand 17:5. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nichts. Auch wenn die Gäste nie aufgaben, vermochten sie den Vorsprung nicht verkürzen zu können. Über die Stationen 20:6 und 22:9 wurde ein souveräner Sieg mit dem Endstand von 28:13 eingefahren.


Für den SHV spielten:


Ole Höppner, Jonas Tramp (TW); Tillman Schöberlein (5), Fiete Strüwing (4), KarlHeichel (2), Anton Christlieb (3), Timo Lorenz, Matti Bischoff (1), Mattis Bowitz (1), Dennis Kusnezov (3), Kai Michaelsen (2), Torge Mahnken (4), Henning Rabe (1), Magnus Reifl (2)

#zusammeneinziel