Aktuelles

07.11.2018
SHV-Jungs zu Beginn Überrumpelt
Stralsunder A-Jugend verliert MV-Derby gegen Schwerin und kassiert damit die erste Niederlage in der Handball-Oberliga

Stralsund. Da war mehr drin! Im Oberliga-Duell der beiden MV-Teams unterlag die A-Jugend des Stralsunder HV am Sonntag den Mecklenburger Stieren aus Schwerin mit 20:25. Vor stimmungsvoller Kulisse in der Karsten-Sarnow-Halle verpennte der SHV die Anfangsphase komplett. Die Gastgeber fanden offensiv nicht ins Spiel, weil sich das Team von Trainer Rico Mittmann von der offensiven 5-1-Deckung der Schweriner Überrumpeln ließ. „Wir waren dadurch völlig verunsichert“, gestand der Übungsleiter. So war die erste Hälfte von vielen teils Überhasteten SHV-Einzelaktionen geprägt. Erst nach neun Minuten traf Kapitän Ole Pomorin erstmals für Stralsund. Da lag die Truppe aber schon mit 1:5 zurück.

Bis zur 24. Minute hielt der Gast den SHV auf Abstand (5:10), doch dann begann die beste Phase des Stralsunder Nachwuchs: Die Mittmann-Sieben kassierte nur noch ein Gegentor bis zur Halbzeit, warf selbst aber vier und ging so mit einem 9:11 in die Pause.

Die Devise nach dem Seitenwechsel war klar: an die letzten Minuten der ersten Halbzeit anknüpfen. Das gelang aber nur teilweise. Kontinuierlich bauten die Landeshauptstädter ihren Vorsprung wieder aus (16:13/39., 19:14/48., 23:18/55.). „Das ist megaschade für uns. Wir haben zwei Siebenmeter verworfen und vier Konterpässe sind nicht angekommen. Allein die hätten uns den Sieg gebracht“, meinte Mittmann: „Schwerin ist schlagbar, aber sie waren diesmal einfach besser eingestellt.“

Trotz der Enttäuschung über die erste Oberligapleite der Stralsunder A-Jugend zog der Trainer den Hut vor der kämpferischen Leistung seines Teams: „Die Jungs haben zu jedem Zeitpunkt alles gegeben. Nur sind sie noch nicht gefestigt genug, ihr Spiel durchzuziehen.“

Mittmann ließ in der Einheit nach dem Schwerin-Spiel direkt den Angriff gegen eine 5-1-Deckung trainieren, damit seine Schützlinge gegen den nächsten Ligabrocken NARVA Berlin, der wie Schwerin noch punktverlustfrei ist, am Sonnabend gewappnet sind.                                                                                

#zusammeneinziel