Aktuelles

04.10.2018
2. Männer gewinnt Derby gegen Grimmen

Wie es sich für so ein Derby gehört gingen die Mannschaften hoch motiviert in die Partei, wobei die Angriffsreihen das Spiel dominierten. Beide Defensivreihen hatten zunächst große Probleme mit dem gegnerischen Angriff fertig zu werden. Entsprechend viele Tore konnten die etwa 100 Zuschauer, darunter auch zahlreiche Gästefans, bejubeln. Bis zum 10:10 nach etwa 17 Minuten blieb die Begegnung ausgeglichen, ehe der HSV eine Schwächephase der Gastgeber ausnutze und sich auf 11:15 absetzen konnte. Vor allem die Abwehr bereitete den Gastgebern Kopfzerbrechen. Zu wenig Bewegung, zu große Lücken und kaum Hilfe vom Nebenmann machte den Gästen das Torewerfen leicht. Auch im Angriff lief der Ball nicht wie gewünscht durch die eigenen Reihen, wodurch sich die Mannschaft oft in Einzelaktionen verzettelte. Kurz vor der Pause konnte eine doppelte Überzahl immerhin genutzt werden, um den Rückstand zur Halbzeit auf 16:18 zu verkürzen.Zu Beginn er zweiten Hälfte konnten die Gäste ihren Vorsprung zunächst halten, ehe der SHV mit drei Toren in Folge durch Eric Hoffmann, Corvin Obst und Cevin Gottschalk nach 40 Minuten den 21:21 Ausgleich herstellten. Letzterer absolvierte sein erstes Spiel im Männerbereich und feierte ein sehr ordentliches Debüt. Das Momentum schien damit auf Seiten der Stralsunder, jedoch setzte sich der Gast in den folgenden fünf Minuten wieder 23:25 ab. Dann war es Rene Zober, der mit einem Ballgewinn und einem daraus erfolgenden Torerfolg für eine Initialzündung sorgte. Ole Pomorin und Christian Schwerin brachten den SHV daraufhin beim 26:25 zum ersten Mal seit langem wieder in Führung. In der Folge verpassten die Stralsunder einige gute Möglichkeiten sich abzusetzen und ermöglichten dem HSV durch einen weiteren individuellen Fehler noch einmal den 26:26 Ausgleich. In den letzten 10 Minuten übernahm dann vor allem Christian Schwerin die Verantwortung. Er traf selbst zweimal zum 28:26 und holte anschließend zwei 7-Meter heraus, welche Eric Hoffmann gewohnt sicher verwandelte. Als Ole Pomorin zwei Minuten vor Schluss auf 31:28 erhöhte, schien der Sieg schon sicher, doch Grimmen gelangen zwei schnelle Treffer und stellte in der letzten Minute auf Manndeckung um. Wieder war es Christian Schwerin, der die Übersicht behielt und den freistehenden Niklas Felkel bediente. Der A-Jugendliche behielt die Nerven und erzielte den 32:30 Endstand.Die Zweite feierte damit einen enorm wichtigen Heimsieg und zeigte eine ordentliche Reaktion, nach der unnötigen Niederlage am letzten Spieltag in Schwaan. Auch wenn gerade in der Abwehr noch nicht alles so läuft, wie man sich das vorstellt, war dieses Spiel wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Die Mannschaft hat jetzt zwei Wochen frei, ehe sich am 21.10. mit dem SV Warnemünde ein Meisterschaftsanwärter in der Diesterweghalle vorstellt.

Für den SHV spielten: Groth, Sinnig;
Badendieck (1), Hoffmann (8/5), Haack, Felkel (1), Zober (3), Pomorin (5), Obst (4), Mittmann (1), Arnold, Meyer (1), Gottschalk (1), Schwerin (7)