Aktuelles

15.12.2014
Spielberichte unserer Jugendmannschaften - kompakt

Starker Auftritt der Weibliche Jugend B in heimischer Halle

 

Im letzten Punktspiel der Hinrunde der Oberliga hatte die SHV Sieben den Tabellenführer, die Fortuna aus Neubrandenburg zu Gast. Die erste Halbserie verlief nicht nach dem Willen der Mannschaft, kappe Niederlagen gegen Wismar, Schwerin, Warnemünde und ein unterirdisches Spiel gegen Rostock waren schon enttäuschend. Nun war der Tabellenführer der Gegner und der wurde nach fünfzig Spielminuten, nach einer klasse Leistung des gesamten Teams mit 24:15 klar besiegt. Das zeigte sich auch darin, dass die Gäste zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Führung waren. In der ersten Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen. Nach einer 4:2 Führung glichen die Gäste zum 4:4 aus, es folgten die 6:4 bzw. 8:6 Führung und erstmals beim 11:8 ein drei Tore Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel bei einer 11:9 Führung wurde im zweiten Spielabschnitt weiter in Abwehr wie Angriff gut agiert. Die Folge war eine fünf Tore Führung zum 15:10. In der Folgezeit wurde weiter gekämpft, beim 20:13 waren es erstmals 7 Tore und bis zum Spielende wurden es dann 9 Tore. Ein Sieg der zeigt zu welcher Leistung das Team fähig sein kann.

Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragte mit Julia Roth noch eine Spielerin hervor, die eine herausragende Leistung erbrachte und mit 8 Toren erfolgreichste Spielerin auf dem Parkett war.

Es spielten: Swantje Krüger, Lisa Nowakowski; Paula Reunuth, Julia Sophie Herrmann, Nele Fischer 3, Lene Wienholz 3, Maxi Teichmann, Jenny Sieminewski 3, Nele Schumacher 6/4, Julia Roth 8.

 

Die weibliche Jugend E hatte ebenfalls Heimrecht und musste gegen die SV Fortuna Neubrandenburg antreten und konnte bis zur Halbzeit, im Spiel zwei mal 3 gegen 3, recht gut mithalten und gingen mit 13:15 in die Pause. In der zweiten Spielhälfte dominierten dann die Gäste recht klar und gewannen mit 17:27.

 

Die männliche Jugend E als Tabellenführer der Bezirksliga musste in Ahlbeck, im letzten Vorrundenspiel, gegen den Tabellenzweiten, die SG Vorpommern I antreten. In der ersten Halbzeit konnte im Spiel zwei mal 3:3 durch eine gute Leistung des gesamten Teams in Abwehr und Angriff eine 6:13 Führung heraus gespielt werden. In den zweiten 20 Spielminuten verlief das Spiel ausgeglichen. Am Ende konnten sich Spieler und Trainer über den 14:21 freuen.

Es spielten: Jonas Serphin, Ben Wellner; Bastian Schliereke, Jasper Gelzinnius, Malte Korwall 5, Arvid Rollberg, Matheo Reifl 10, Jim  Amtsberg 4, Lars Forschner 2, Keanu Eberle.     (WB)

 

Die mJB des SHV verlor ihr Auswärtsspiel bei der SG Vorpommern klar mit 16:27 (9:12). Dabei hatte das Spiel unter ungünstigen Voraussetzungen begonnen. Der etatmäßige und einzige Torhüter der Mannschaft war nicht zum Spiel erschienen. Deshalb stellte sich der Spieler Edward Wenz in den Dienst der Mannschaft und agierte als Torhüter. Die Mannschaft geriet schnell in Rückstand (2:7), konnte sich danach aber bis zur Halbzeit auf zwischenzeitlich 2 Tore (9:11) herankämpfen. In dieser Phase kämpfte die Mannschaft vor allem in der Abwehr stark und konnte so das Defizit auf der Torhüterposition im Rahmen halten. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel vor allem im Angriff verloren, da lediglich 7 Tore gelangen. Der Gegner konnte aus einer kompakten Deckung immer wieder Konter laufen und einfache Tore erzielen. So stand am Ende eine hohe Niederlage zu Buche. Dennoch kann der Mannschaft kein Vorwurf gemacht werden, da sich die Jungs als Einheit präsentierten und zusammen gegen die Niederlage ankämpften. Vor allen Dingen an der Trainingsbeteiligung gilt es im neuen Jahr zu arbeiten.

Für den SHV spielten: E. Wenz, O. Domning 5, M. Gude 6, N. Kaden, H. Ganzert, F. Loeper 1, J. Schulze, M. Möller 1, L. Kromminga, D. Glandt 3

 

Die männliche Jugend C musste mit einer leistungsgerechten 16:30 Niederlage die Heimreise aus Greifswald antreten. Gegen die SG Vorpommern konnte man lediglich die ersten 10 Minuten ausgeglichen gestalten, danach zahlte sich die körperliche Überlegenheit der Gastgeber aus und auf Grund einiger verletzter Spieler auf Stralsunder Seite spiegelte das Ergebnis den Leistungsunterschied auch korrekt wieder.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit bäumte sich das Team jedoch auf und lieferte in der zweiten Hälfte einen sehr starken Kampf. Doch leichte Fehler in der Abwehr und einige Unkonzentriertheiten im Anschluss verhinderten, dass das Spiel noch einmal spannend wurde. Die körperlich und auch spielerisch guten Jungs der SG Vorpommern zeigten einigen Spielern deutlich ihre Defizite auf, an welchen im neuen Jahr weiter gearbeitet wird.

Für den SHV spielten: H. Michaelsen, H. Tank; E. Lemke, L. Günther, M. Adomeit, N. Kuhn, J. Reuther, M. Bredenbeck, J. Borbe, T. Schmidt, J. Jonuleit, O. Czycholl, M. Schütt (DA)