Aktuelles

07.05.2018
SHV – Frauen erkämpfen den Vizelandesmeister

 

Das Frauenteam musste am Wochenende zum Nachholspiel in Rostock gegen die Sieben des RHC II antreten.

Die Konstellation vor diesem letzten Punktspiel der Saison 17/18, bei einem Auswärtssieg konnte der SHV quasi in letzter Sekunde an den Neubrandenburger Fortunen vorbeiziehen und in der höchsten Spielklasse des Landes den Vizemeistertitel hinter der zweiten Vertretung von Grün Weiß Schwerin erringen.

Ohne Kapitän Peggy Hannawald und Kaya
Feddersen antretend gelang dem SHV – Team ein guter Start. Bis zur 14. Spielminute wurde eine 1:6 Führung heraus gespielt. Die Abwehr stand vor einer gut haltenden Laura Foth im Tor sehr gut und im Angriff waren Paula Reumuth, Nele Schumacher und Nele Fischer immer wieder erfolgreich. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen kamen diese etwas besser ins Spiel. Über die Spielstände 4:7, 5:10 ging es mit dem 7:11 in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt kamen die Rostockerinnen besser ins Spiel. In der 38. Spielminute hatten sie den 12:13 Anschlusstreffer erzielt.

In dieser Phase des Spiels zeigte sich ,wie auch schon in anderen Punkt-spielen die Qualität des Teams. Wenn es brenzlig wird behält das Team den Kopf oben und erspielte weitere Chancen.
Nachdem Michaela Termer ins Tor beordert wurde, konnte sie einige gute Chancen der Gastgeberinnen zu nichte machen und im Angriff wurde gut kombiniert so das in der Folge der Vorsprung wieder wuchs. Hier zeigte sich,dass das Team den Vizemeistertitel unbedingt wollte, nutzte die Rostocker Fehler konsequent.
Nach dem 13:17 (42.) konnte in der 48. Spielminute sogar ein sieben Tore Vorsprung zum 14:21 erkämpft werden. Hier war das Spiel vorentschieden.

Als Rostock dann eine Spielerin später sogar zwei Spielerinnen in Manndeckung nahmen, zeigte Julia Roth endlich mal wieder ihr Können und erzielte in den zweiten dreißig Spielminuten 10 Treffer.

Am Ende brachte der verdienter 24:28 Auswärtserfolg der Mannschaft nach den beiden Meistertiteln der letzten zwei Spielzeiten den Vizemeistertitel der Saison 17/18. Darauf kann das gesamte Team um das Trainergespann Bollmann/ Braun stolz sein.

Es spielten: Lara Foth, Michaela Termer; Paula Reumuth 3, Jenny Hamann, Ulrike Broszeit, Nele Fischer 5, Nele Schumacher 8/2, Julia Roth 11, Lene Wienholz, Emely Wagner 1.