Aktuelles

14.11.2017
Niederlage in Altlandsberg

Altlandsberg/Stralsund.
Die Handballer des Stralsunder HV haben sich in der Oberliga Ostsee-Spree selbst um einen Sieg gebracht. Sie verspielten die 15:13-Führung zur Pause und unterlagen am Ende mit 30:32 beim MTV Altlandsberg. In der letzten Saison siegte Altlandsberg 24:21 in der eigenen Halle. ...Dabei erwischte das Team von Trainer Markus Dau zunächst keinen guten Start. Früh stand es 5:1 für die Gastgeber. „Daher habe ich früh eine Auszeit genommen“, sagt der Coach. Anschließend agierte die SHV-Abwehr deutlich besser und die Stralsunder arbeiteten sich Tor um Tor heran. Sie übernahmen nach etwa 15 Minuten die Führung (7:6) und bauten den Vorsprung auf vier Treffer aus. Beim Stand von 15:13 für den SHV wurden die Seiten gewechselt.

In der zweite Hälfte nutzten die Stralsunder die sich bietenden Räume nicht. „Außerdem haben wir uns in Einzelaktionen verzettelt. Wir haben uns ein Stück weit selbst geschlagen“, erklärt Trainer Markus Dau. Für das zum Teil undisziplinierte Verhalten mussten einige Spieler oftmals Zeitstrafen hinnehmen. Überhaupt sei das Duell von vielen Unterbrechungen geprägt gewesen. „Ich rede wirklich nicht gern schlecht über die Schiedsrichter. Aber das Spiel war bei weitem nicht so unfair, wie es die Statistik vermuten lässt“, sagt Dau. Der SHV kassierte vier gelbe Karten, Altlandsberg drei. Insgesamt 17 Zeitstrafen verhängten die Unparteiischen. Durch die Unterbrechungen sei das Spiel zerfahren gewesen, meint Dau. Die Teams seien immer wieder aus ihrem Rhythmus gerissen worden.

Für Tom Langschwager und Jakub Vanek war das Spiel wenige Minuten vor dem Schlusspfiff zu Ende. „Wer drei Zeitstrafen bekommt, muss das Spielfeld verlassen“, erklärt der Coach. Bei Kai Baresel machte sich die letzte Verletzung nach 45 Minuten bemerkbar, sodass er nicht bis zum Ende weiterspielen konnte.
Im Vergleich zum letzten Heimspiel habe die Abwehr in Altlandsberg aber besser gespielt – in der Offensive machten die Handballer mehr Fehler als gegen den LHC Cottbus. Am Ende steht mit dem 30:32 die zweite Saisonniederlage auf dem Konto des SHV.

(Manuela Wilk/OZ)

SHV: Ligarzewski, Korth, Zemlin 3, Langschwager 1, Baresel 1, Tippelt 4, Landwehrs 1, Hoffmann, Vanek 6/3, Hinz 12/1, Schwerin, Trupp 2, Ehlers

Siebenmeter: SHV 7/4, Altlandsberg 5/5
Strafminuten: SHV 22, Altlandsberg 10
Gelbe Karten: SHV 4, Altlandsberg 3