Aktuelles

15.09.2017
Stralsunder HV in Werder gefordert

Stralsund. Den Handballern des Stralsunder HV steht morgen die nächste schwere Aufgabe bevor. Nachdem die Oberligisten ihr erstes Spiel gegen den Ludwigsfelder HC gewonnen haben, trifft das Team von Trainer Markus Dau nun auf Drittliga-Absteiger HV GW Werder. „Das wird sicher kein leichtes Spiel“, weiß Dau. Denn er hat selbst schon im „Hexenkessel“ gespielt. „Vor drei, vier Jahren, kurz nach dem Aufstieg in die 3. Liga haben wir in Werder verloren. Das war eine der wenigen Niederlagen in der Saison“, erinnert sich Markus Dau. Nicht nur deshalb glaubt er an eine kampfstarke Begegnung. Der Trainer schätzt, dass die Brandenburger nach ihrer 19:24-Niederlage auf Usedom zudem etwas unter Druck stehen könnten. „Sie sind sicher hochmotiviert und kampfbereit“, meint Dau.

Für die nötige lautstarke Unterstützung in Werder werden einige der Stralsunder Fans sorgen, denn sie begleiten den SHV zum Auswärtsspiel.

Die Mannschaft selbst hat sich gut vorbereitet. Immerhin konnten sie zwei Wochen lang für das Duell trainieren. Unter anderem stand eine Einheit im Wasser an. „Weil unsere Bundeskanzlerin zu einer Veranstaltung in der Vogelsanghalle war, haben wir die Chance genutzt, um etwas Abwechslung ins Training zu bringen“, sagt Markus Dau. Also zog der SHV-Kader kurzerhand in den Hansedom um. Die Leitung übernahm an dem Tag DLRG-Trainer Maik Hofmann.

Personell steht Markus Dau dieselbe Truppe zur Verfügung, wie im Auftaktspiel. Martin Brandt fällt bekanntlich länger aus. Bei Kai Baresel will der Coach kein Risiko eingehen – der Handballer wird das Team aber in der Halle unterstützten. „Dafür steht Hoffi auf jeden Fall im Kader“, sagt Dau. Beginn der Partie ist um 18.30 Uhr.

(Manuela Wilk/OZ)