Aktuelles

03.04.2017
Spielbericht SHV wJB

Am 02.04.2017 fand in Stralsund die Vorrunde zum Bezirkspokal der wJB statt. Neben dem Stralsunder HV als Gastgeber waren der HV Altentreptow und die SG Grimmen/Loitz mit von der Partie. Die Spieldauer betrug jeweils 2x20 Minuten, was bei drei Mannschaften eine Spielzeit von jeweils insgesamt 80 Minuten bedeutete. Somit war es wichtig, mit den Kräften ein wenig hauszuhalten.

Das Auftaktspiel absolvierte unsere Mannschaft gegen die SG Grimmen/Loitz. Über eine sehr gute Abwehr konnte unsere Mannschaft sich bis auf 7:0 absetzen, ehe der SG der erste Treffer gelang. In die 5 minütige Halbzeitpause ging es dann mit einem 9:3. In der zweiten Halbzeit wurde dann viel gewechselt, um auch für das zweite Spiel noch genügend Kraft zu haben. Der Vorsprung konnte trotzdem sicher verwaltet werden, so dass es am Ende 18:11 für unsere Mannschaft stand. Das zweite Spiel absolvierten dann nach einer 10 minütigen Pause die SG Grimmen/Loitz und der HV Altentreptow. Dieses konnte die Mannschaft aus Altentreptow mit 23:13 für sich entscheiden, so dass das letzte Spiel des Tages auch das Spiel um den Gruppensieg wurde.

Von Beginn an zeichnete sich ab, dass unsere Mannschaft das feste Ziel vor Augen hatte, in die Pokalendrunde einzuziehen. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Nach ausgeglichener Anfangsphase gelang es uns, mit einem 8:6 in die Pause zu gehen. Jetzt ging es darum, konzentriert in die letzten 20 Minuten zu gehen, um sich den Traum vom Einzug ins Final Four zu erfüllen. Der Beginn war dann auch mit zwei schnellen Toren für uns sehr vielversprechend. Beim Stand von 11:10 waren die Gäste aus Altentreptow aber wieder voll im Spiel. Und nochmals gelang es unserer Mannschaft, sich auf 14:10 abzusetzen. Dann passierten am dem Spielfeld Dinge, die man schlecht erklären kann. Der Spielfluss im Angriff kam völlig zum erliegen und auch in der Abwehr stand nicht mehr so sicher. Tor um Tor schmolz der Vorsprung, bis es 14:15 für die Gäste stand. Den letzten Angriff hatten dann unsere Mädels. In den hektischen Schlusssekunden gelang dann auch noch aus einem Freiwurf heraus der vermeintliche Ausgleich. Allerding hatten die Referees das Spiel noch nicht wieder freigegeben, so dass der Freiwurf noch einmal als direkter Wurf auf Tor wiederholt werden musste. Leider blieb dieser dann in der Abwehr hängen. So zogen wir dann mit 14:15 in einem tollen Spiel den kürzeren. Auch wenn das Spiel verloren ging, möchte ich mich bei allen Spielerinnen für die gezeigte Leistung bedanken. Mein besonderer Dank geht auch an die Spielerinnen, die sich trotz gesundheitlicher Einschränkungen voll in den Dienst der Mannschaft gestellt haben. Auch beide Torhüter haben an diesem Tag wieder zu überzeugen gewusst. Hervorheben möchte ich auch noch Lisa Rackow, die mit insgesamt 13 Toren erfolgreichste Werferin unserer Mannschaft war und voll und ganz zu überzeugen wusste.
Für den SHV spielten: C. Pigors, M. Schult (beide Tor), C. Felkel, S.- R. Krüger, F. Kasch, F. Zeume, A. Jedaschko, M. Martens, C. Mittmann, L. Rackow, D. Brunk, C. Markwardt, F. Kuhn, C. Hansen. (TR)