Aktuelles

27.03.2017
2.Männer mit erneutem Unentschieden

Nach drei Auswärtsspielen in Folge stand für die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV am vergangenen Sonntag wieder ein Heimspiel in der Diesterweghalle an. Gegner war der Tabellendritte SV Einheit Demmin. Obwohl sich unter der Woche Ole Domning dem SHV-Lazarett mit einer Fußverletzung angeschlossen hatte, konnte die Mannschaft in diesem Spiel durch die Rückkehr von Erik Eggebrecht nach mehrwöchiger berufsbedingter Abwesenheit und dem Mitwirken von Lucas Markau erstmals wieder mit einem etwas volleren Kader auflaufen. (Bildergalerie)
Trotzdem fanden die Stralsunder zu Beginn nur schwer ins Spiel. Vor allem im Angriff fehlte es an Tempo, Durchschlagskraft und Präzision. Lediglich Lucas Markau stellte die Demminer Abwehr in der Anfangsphase durch seine Dynamik vor Probleme. Auf der anderen Seite machten es die Gäste etwas besser und nutzten immer wieder kleinere Abstimmungsprobleme in der Stralsunder Hintermannschaft um sich Mitte der ersten Halbzeit auf 6:9 abzusetzen. Im Gegenzug verkürzten Lucas Markau und Rene Zober auf 8:9. In der Folge ergaben sich genug Möglichkeiten auf den Ausgleich, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Fehlwürfe und technische Fehler verhinderten ein besseres Ergebnis. Beim Stand von 10:11 aus SHV-Sicht wurden die Seiten gewechselt.
Die zweite Hälfte ging zunächst genau so weiter, wie die erste endete. Ohne selbst sonderlich zu brillieren legten die Gäste immer ein bis zwei Tore vor. Bis zum Stand von 17:18 änderte sich am Spielverlauf so gut wie nichts. In dieser Phase gelang dem SHV im vierten Anlauf durch einen verwandelten Siebenmeter endlich der Ausgleich und wenig später durch einen erfolgreichen Tempogegenstoß von Christian Salewski sogar die erste Führung. Nach dem Demminer Ausgleich brachte Rene Zober die Gastgeber beim 20:19 erneut in Führung, doch wieder gelang Demmin im Gegenzug der Ausgleich. Ein weiterer technischer Fehler brachte die Gäste 35 Sekunden vor Schluss nochmal in Ballbesitz. Trainer Markus Dau stellte die Abwehr auf 5:1 um und tatsächlich gelang es Erik Eggebrecht einen Ballverlust zu erzwingen und brachte dem SHV acht Sekunden vor Schluss doch noch die Chance auf einen Sieg. Leider reichte die Zeit nicht mehr aus um eine gute Torwurfmöglichkeit zu kreieren. Der letzte Wurf ging knapp über das Tor und die Stralsunder trennten sich somit zum dritten Mal in den letzten fünf Spielen unentschieden von ihrem Gegner.
Wie schon so oft in dieser Saison war es vor allem das Angriffsspiel, das ein besseres Ergebnis verhinderte. Vor allem über die linke Seite und über den Kreis strahlte die Mannschaft zu wenig Torgefahr aus, um ein solch enges Spiel auch mal für sich zu entscheiden. Positiv zu erwähnen ist aber wieder der Einsatz und Kampfeswille, der auch nach den vielen Enttäuschungen in letzter Zeit weiterhin klar zu erkennen war. Es fehlt nur mal wieder ein richtiges Erfolgserlebnis.
Nächstes Wochenende reist die Mannschaft zum Tabellenzweiten SV Warnemünde und empfängt eine Woche später den unangefochtenen Tabellenführer aus Loitz in Stralsund.
Für den SHV spielten: Korth (7 P.), Groth (7 P.); Kaden, Jasmann, Glandt, Salewski (1), Zober, (3), Markau (7), Hoffmann (7/5), Bechly (1), Badendieck, Eggebrecht (1)

 

(PG)