Aktuelles

11.03.2017
2.Männer verlieren in Schwaan

Am Samstag machte sich die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV auf den Weg nach Schwaan. Beim Tabellenvorletzten der MV-Liga war ein Sieg trotz der angespannten Personalsituation (es fehlten sechs Spieler und Trainer Markus Dau) eigentlich Pflicht, wenn man weiter um die Medaillenplätze mitspielen möchte.

Nach nervösem Beginn kamen die Stralsunder gut ins Spiel, führten nach 12 Minuten mit 6:3. Völlig unnötigerweise kam es dann zu einem Bruch im Stralsunder Spiel. Vor allem im Angriff fehlte es an Durchschlagskraft und Ideen, sodass die Gastgeber über 7:7 und 7:9 mit einer 8:10 Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes, aber niveuarmes Spiel. Mehrmals holten die Stralsunder einen drei-Tore-Rückstand , schafften es aber in den entscheidenden Phasen nicht in Führung zu gehen. Auch mehrere Überzahlsituationen konnten nicht vernünftig zu ende gespielt werden. Beim Stand von 17:20 fünf Minuten vor Schluss rafften sich die SHV-Männer nochmal auf und erkämpfen sich durch ein Tor von Deniz Glandt nochmal den 20:20 Ausgleich. Im Gegenzug erzielten die Schwaaner die erneute Führung. 40 Sekunden blieben den Stralsundern für den erneuten Ausgleich. Die letzte herausgespielte Torchance konnte leider nicht genutzt werden , sodass Stralsunder erneut auswärts mit leeren Händen darstanden.

Die Gründe für diese Niederlage waren vielfältig. Fehlwürfe, technische Fehler und fehlende Cleverniss vor allem in Überzahlsituationen sind hier zu nennen. Die zahlreichen fehlenden Spieler können da auch nur bedingt als Begründung aufgeführt werden. Auf Grund des schweren Restprogramms und der Tatsache, dass sich die Personalsituation nicht mehr großartig verbessern wird, verabschieden sich die zweiten Männer damit wahrscheinlich aus dem Kampf um die Medaillen. Nächste Woche geht es zum nächsten Auswärtsspiel nach Grimmen. Hier gibt es für die Mannschaft nichts zu verlieren. Es gilt, frei aufzuspielen und das bestmögliche herauszuholen.

Für den SHV spielten : Groth (16/3), Korth; Badendieck (6/1), Bechly (5/2), Domning (3), Härtel (1) Jassmann (1), Salewski (1/1), Zober (2), Glandt (1)

 

(PG)