Aktuelles

05.03.2017
2.Männer mit erneutem Unentschieden

Am vergangenen Samstag reiste die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV zum Tabellenneunten Güstrower HV. Die Güstrower stellen mit Tim Detloff den derzeit führenden der Torschützenliste und haben zudem mit Torhüter Oliver Meyer und Linkshänder Michael Köhler reichlich Dritt- und Zweitligaerfahrung in ihren Reihen. Keine leichte Aufgabe also für die Stralsunder, die neben ihren Langzeitverletzten erneut auf Kapitän Erik Eggebrecht und Kreisläufer Nick Kaden verzichten mussten. Auch Trainer Markus Dau reiste auf Grund des fast zeitgleichen Heimspiels der ersten Mannschaft nicht mit.


Von Beginn an entwickelte sich ein erwartet ausgeglichenes Spiel, in dem es keiner Mannschaft gelang sich auf mehr als maximal zwei Tore abzusetzen. Bis zum 8:8 nach 22 Minuten standen vor allem beide Abwehrreihen und die Torhüter im Mittelpunkt. Die Stralsunder standen im Verbund gewohnt gut und stabil, erlaubten sich aber im eins gegen eins immer mal wieder Aussetzer. Dafür funktionierte das Umschaltspiel. Vor allem die erste Welle über die schnellen Außen war immer wieder erfolgreich und ermöglichte beim Stand von 8:10 die erste Zwei-Tore-Führung für die Gäste. Leider wurden im Anschluss zwei gute Möglichkeiten vergeben sich weiter abzusetzen und im Gegenzug schafften die Güstrower mit dem Halbzeitpfiff den erneuten Ausgleich.


Auch in der zweiten Halbzeit blieb es bis in die Schlussphase spannend. Beide Angriffsreihen taten sich im Positionsangriff weiterhin schwer, sodass Tore auf beiden Seiten Mangelware blieben. Bis zum 20:20 fünf Minuten vor Schluss blieb das Spiels auf Messers Schneide. Ole Domning brachte die Stralsunder erneut in Führung. Einen Ballgewinn und einen sicher verwandelten Siebenmeter später hatten die SHV-Männer beim Stand von 20:22 zwei Minuten vor Schluss alle Trümpfe in der Hand. Ein schneller Gegentreffer durch Michael Köhler brachte die Gastgeber wieder auf ein Tor heran. Im Gegenzug verloren die Stralsunder 20 Sekunden vor Schluss bei offensiver Deckung den Ball und so kam es, wie es kommen musste. Sekunden vor dem Ende kamen die Güstrower über Linksaußen zum Ausgleich. Die Restzeit reichte dann nicht mehr für einen Torabschluss, sodass sich die Stralsunder trotz guter Gesamtleistung bei angespannter Personalsituation mit einem Punkt begnügen mussten.


Über das ganze Spiel gesehen war es vor allem wieder einmal die Chancenverwertung, die ein besseres Ergebnis verhindert. Gut 10 sehr gute Möglichkeiten wurden liegengelassen, was bei einem so engen Spiel auf Augenhöhe natürlich einfach zu viel ist. Positiv zu erwähnen ist der Kampfgeist der gesamten Mannschaft, die sich auch bei Rückständen immer wieder zurückgekämpft hat. Vor allem Ole Domning, mit 18 Jahren der jüngste in der Mannschaft, machte in Angriff und Abwehr eine sehr gute Partie, übernahm auf der Spielmacherposition über 60 Minuten viel Verantwortung, strahlte Torgefahr aus und setzte seine Nebenleute gut in Szene.
Die Stralsunder belegen jetzt den vierten Tabellenplatz in der weiterhin sehr ausgeglichenen MV-Liga. Zwischen Platz 2 und Platz 8 liegen grade Mal drei Minuspunkte, sodass sieben Mannschaften noch um die Medaillenplätze kämpfen. Nächste Woche reisen die Stralsunder zum Schwaner SV und müssen hier unbedingt gewinnen, wenn am Saisonende eine Medaille erreicht werden soll.
Für den SHV spielten: Groth (1/1 P.) Korth (14 P.); Badendieck (3), Zober (2), Domning (2), Glandt, Hoffmann (8/2), Salewski, Härtel (4), Bechly (3), Jassmann
(PG)