Aktuelles

02.03.2017
SHV Männer am Samstag vor nächstem Spitzenspiel

Nachdem die 1. Männermannschaft seit nun inzwischen 3 Wochen spielfrei hatte, kommt es am Samstag um 19:30 Uhr zum nächsten Highlight in der Vogelsanghalle. Zu Gast ist die Mannschaft vom MTV 1860 Altlandsberg. Dabei steht der Tabellenzweite aus Stralsund dem aktuellen Tabellendritten aus Brandenburg gegenüber. Die Partie verspricht von der Konstellation her also ein Duell auf Augenhöhe.
Die Gastmannschaft um Trainer Tilo Leibrich ist neben Cottbus die einzige Mannschaft, welche den SHV in dieser Saison schlagen konnte. Im Hinspiel mussten sich die Männer vom Sund nach einer engen Partie am Ende mit 24:21 geschlagen geben.
Auch wenn die Altlandsberger seit einigen Wochen mit verletzungsbedingten Personalsorgen zu kämpfen haben, besticht die Mannschaft vor allem durch ein sehr temporeiches Umschaltspiel sowie einen sehr ausgeglichenen Kader.
Leider bleibt die Personalsituation auf Seiten der Stralsunder vor der Partie immer noch ein wenig angespannt. Neben dem noch angeschlagenen Martin Brandt, hatten auch Lucas Markau und Maic Sadewasser unter der Woche mit einem grippalen Infekt zu kämpfen. Nichtsdestotrotz ist Trainer Markus Dau optimistisch: „Auch wenn die 3 Wochen Spielpause sicher nicht optimal waren um im Rhythmus zu bleiben, konnten wir die Zeit gut nutzen um allen Spielern ein wenig Zeit zum Regenerieren zu geben.
Wenn wir mit der gleichen kämpferischen Einstellung wie zuletzt gegen Cottbus und bei dem sensationellen Auswärtssieg in Berlin in die Begegnung gehen, bin ich guter Dinge, dass wir die 2 Punkte in Stralsund behalten. Ich hoffe natürlich, dass wir wieder vor so einer beeindruckenden Kulisse wie im letzten Heimspiel auflaufen können. Nach der knappen Niederlage im Hinspiel sind die Jungs heiß auf die Revanche.“
Zusätzliche Unterstützung bekommen die Männer an diesem Spieltag von den Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats. Nachdem unsere Jungs am vergangenen Wochenende gemeinsam die tolle Atmosphäre beim Heimspiel der Wildcats genießen durften, sind die Mädels nun zu Gast in der Vogelsanghalle. Bleibt zu hoffen, dass sie den Handballern mehr Glück bringen als es anders herum am vergangenen Wochenende der Fall war.Die Vorzeichen stehen also wieder einmal für ein absolutes Spitzenspiel in der Vogelsanghalle!
(SHV)