Aktuelles

12.02.2017
24:12 - SHV 2. Männer mit sicherem Heimsieg

Am vergangenen Sonntag traf die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV auf die zweite Vertretung der Mecklenburger Stiere. Das Heimspiel kurz vor Weihnachten in Schwerin ging mit 19:20 verloren. Hauptgrund damals war die mangelhafte Chancenverwertung. Die SHV-Männer hatten also etwas gut zu machen und gingen dementsprechend motiviert in die Partie.
Im Gegensatz zu manch anderen Heimspielen in dieser Saison waren die Stralsunder von Beginn an hellwach. Die Abwehr um Markus Dau und Gunnar Jassmann stellte die Gäste ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben. Die daraus resultierenden Gegenstöße wurden von den schnellen Außen zumeist sicher verwandelt, sodass nach 6 gespielten Minuten eine 4:1 Führung zu Buche stand. Lediglich im Positionsangriff taten sich die Gastgeber etwas schwerer, ging der ein oder andere leichte Ball verloren, sodass die Schweriner das Spiel bis zum 7:5 nach 20 Minuten ausgeglichen gestalten konnten. In der Folge legte die Abwehr nochmal eine Schippe oben drauf und auch Torhüter Tom Korth war in dieser Phase nicht zu bezwingen. Die daraus resultierenden vier Tore in Folge sorgten erstmals für eine deutliche 11:5 Führung. Beim Stand von 11:6 wurden die Seiten gewechselt.
Auch in der zweiten Hälfte ließ die starke Stralsunder Abwehr nicht nach. Mit einem 5:1 Lauf nach 10 Minuten enteilten die Stralsunder auf 16:7 und sorgten schon für die erste Vorentscheidung. Den Gästen fiel im Angriff nicht mehr viel ein, sodass sich die Mannschaft peu à peu weiter absetzen konnte. Über die Spielstände 18:8, 20:10 und 23:11 steuerte man einem sicheren 24:12 Heimsieg entgegen.
Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann vielleicht, dass im Positionsangriff nicht immer die richtige Entscheidung getroffen wurde, hier und da manchmal der Druck auf die Abwehr fehlte und der ein oder andere Ball zu leicht hergegeben wurde. Im Großen und Ganzen war dies aber ein überzeugender Auftritt der Heimmannschaft, die jetzt wieder den dritten Platz in der MV-Liga einnimmt. Allerdings mit nur zwei Punkten Vorsprung vor dem Achtplatzieren HSV Grimmen.
Am nächsten Sonntag treffen die SHV-Jungs im Pokal auf den TSV Bützow.
Für den SHV spielten: Groth (2 P.) Korth (15 P.); Kaden, Badendieck , Jassmann, Zober (1), Domning (3), Glandt, Hoffmann (4/2), Eggebrecht (3), Dau (5), Härtel (4), Markau (4)
(PG/Foto: J.Schröder)