Aktuelles

03.02.2017
Handball-Duell der Spitzenteams

Handball-Duell der Spitzenteams
 
Stralsund. Es ist das Top-Spiel in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree. Der Stralsunder HV (Tabellenführer) trifft morgen Abend auf den Lausitzer HC Cottbus. Aktuell sind die Gäste zwar auf Platz drei der Tabelle, sie liegen aber ein Spiel im Rückstand. „Cottbus hat weniger Minuspunkte als der jetzige Tabellenzweite Atlandsberg“, sagt Stralsunds Trainer Markus Dau. Aus diesem Grund sei es ein Spiel „Erster gegen Zweiter“, meint er.

Für die Stralsunder wird es ein schweres Duell. Beim Auftakt in Cottbus mussten sich die Herren vom Sund mit 24:17 geschlagen geben. „Das war eine unserer zwei Niederlagen in der Saison“, erinnert sich Dau. Zudem verfüge das gegnerische Team über eine der stärksten Offensiven der Liga. Der SHV könne dem aber die beste Abwehr der Oberliga entgegensetzen. „Immerhin haben wir bisher die wenigsten Gegentore auf dem Konto.“

Allerdings hat sich die Personallage beim SHV seit dem, letzten Spiel gegen den VfL Tegel noch nicht wirklich gebessert. Markus Dau muss vermutlich wieder ohne Kapitän Martin Brandt auskommen. Auch Adam Swiatek ist angeschlagen. „Ihr Einsatz ist fraglich. Und bei Martin sieht es nicht so gut aus.“ Dafür steht Torwart Tim Escher nach seiner Sperre wieder zur Verfügung.

Vor dem Hintergrund des starken Gegners und dem gesundheitlich angeschlagenen Kader hofft der Stralsunder Trainer einmal mehr auf die Unterstützung der Fans. „Es wäre toll, wenn wir zu diesem Spiel noch mehr Zuschauer in die Halle locken könnten, als in der vergangenen Woche.“ Auch die Cottbusser Handballer wollen allem Anschein nach mit Unterstützung anreisen. Auf deren Facebook-Seite kündigen sie an, mit einem Reisebus nach Stralsund zu kommen. Der SHV ist zuhause bisher ungeschlagen. Dau: „Und ich würde mich freuen, wenn das so bleibt.“ Manuela Wilk

(OZ)