Aktuelles

15.01.2017
2.Männer gewinnen bei Matzlow-Garwitz

Am Samstagabend ging es für die 2. Männermannschaft des Stralsunder HV zum Tabellenletzten SV Matzlow-Garwitz. Bereits am letzten Wochenende trafen beide Mannschaften im Pokal in Stralsund aufeinander. Dort behielten die Stralsunder mit 30:17 die Oberhand und gingen somit als Favorit in die Partie.

Die SHV-Sieben, die erneut auf sechs Spieler verzichten mussten, dafür aber durch Marc Hünerbein verstärkt wurde, begann sehr konzentriert. Eine stabile Abwehr ermöglichte viele Tempogegenstöße, sodass sich die Mannschaft sofort absetzen konnte. Bis zum 8:2 aus Stralsunder Sicht lief alles nach Plan. Dann kam, wie schon so oft in den letzten Wochen wieder ein kleiner Bruch ins Spiel. In Abwehr und Angriff ging die Konzentration deutlich nach unten, sodass die Gastgeber zum 8:6 und 9:7 aufschließen konnten. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es nicht mehr den Hebel umzulegen. Dennoch gingen die Stralsunder mit einer 14:11 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte begann zunächst, wie die erste endete. Immer wieder verhinderten leichte Konzentrationsfehler in Angriff und Abwehr, dass sich die Gäste auf mehr als vier Tore absetzen konnten. So ging es bis zum Stand von von 22:18 ständig hin und her. In der letzten Viertelstunde legten die Stralsunder nochmal eine Schippe drauf und kassierten 14 Minuten lang kein Gegentor. Auch im Angriff wurde die Fehlerzahl jetzt deutlich geringer, sodass am Ende ein ungefährdeter 29:19 Auswärtssieg zu Buche stand.

Auch wenn es wieder nicht zu einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten gereicht hat, war dieses Spiel ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Am nächsten Wochenende fahren die SHV-Männer zum Tabellendritten nach Ribnitz. Es bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin wieder der ein oder andere aus dem Lazarett zurückmeldet.

Für den SHV spielten : Groth (7/2 P., Petschaelis (8 P.); Badendieck (2), Jassmann, Dommning ( 1), Glandt ( 1 ), Dau, Kaden (1), Bechly (2), Salewski, Zober (7), Hünerbein (15/5)

(PG)