Aktuelles

27.11.2016
Schwache Abwehr, noch schlechtere Chancenverwertung - 2. Männer verlieren in Demmin 24:19

Nach fünf Siegen in Folge musste die 2. Männermannschaft des SHV ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Dabei scheiterten die Männer trotz schlechter personeller Voraussetzungen vor allem an sich selber.

Zu den drei Langzeitverletzten gesellten sich kurzfristig noch Max Bechly und Toptorschütze Torben König. Zudem war Abwehrchef Gunnar Jassmann mit einem Magen-Darm-Infekt angeschlagen und auch Erik Eggebrecht ist noch nicht wieder bei 100 Prozent. Mit also nur 8 Feldspielern angereist wollte man trotzdem, gestützt auf eine gute Abwehr und punktuelles Tempospiel, die Punkte aus Demmin entfernen.

Jedoch deutete sich schon in den Anfangsminuten an, dass die Mannschaft diesmal ihr Potenzial nicht abrufen konnte. Ungewohnte Schwächen in der Defensive, viele technische Fehler und etliche Fehlwürfe spielten den Gastgebern in die Hände. Richtig absetzen konnten sie sich aber nicht, sodass beim Stand von 10:12 aus SHV-Sicht zur Halbzeit noch alles möglich war.

Aber auch der Start in die zweite Hälfte misslang komplett. Die Demminer setzten sich mit vier Toren in Folge zum 16:10 ab. Beim SHV gelang in dieser Phase nichts. Wieder reihten sich technische Fehler und Fehlwürfe én masse aneinander. Zwar gab sich die Mannschaft nie auf und verkürzte 10 Minuten vor Schluss nochmal auf 16:19, stand sich in den entscheidenden Momenten aber immer wieder selbst im Weg. Am Ende feierten die Gastgeber einen verdientem 24:19 Sieg.

Für die Stralsunder gilt es nun, dieses Spiel schnell abzuhaken. Es gibt halt solche Tage, an denen nichts zusammenläuft. Nächsten Sonntag empfängt die Mannschaft den SV Warnemünde und wird dann sicherlich wieder anders auftreten und sich auf die eigenen Stärken besinnen.

Für den SHV spielten: Korth, Groth; Salewski (3/2), Jassmann, Dommning (2), Badendieck (5/1), Glandt, Eggebrecht (5), Zober (4), Kaden
(PG)