Aktuelles

19.10.2014
SHV feiert in Aurich nächsten doppelten Punktgewinn

Die Drittligahandballer des SHV feierten am Sonntag in der Sparkassenarena beim gastgebenden OHV Aurich ihren dritten Sieg in Folge und belegen nach dem 27:22 (12:8) mit nunmehr 9:7 Punkten aktuell den fünften Tabellenplatz in der Liga. Bemerkenswert waren an diesem Sonntagnachmittag die Reaktionen des Stralsunder Teams bei Aufbäumversuchen des Gastgebers, die drohende Niederlage zu verhindern. Stets waren die Männer aus der Sundstadt in der Lage, die passende Antwort zu geben. Gerade in Hälfte zwei beim Stand von 17:19 waren es immer wieder Stralsunds starke Individualisten wie Xaris Mallios oder Marijan Basic, die den Unterschied ausmachten und den OHV auf Distanz hielten. Trainer Norbert Henke analysierte nach dem Spiel „mit unserer Abwehrarbeit in der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Acht Gegentreffer sprechen für sich und das Zusammenspiel zwischen Rajko Milosevic und unserem Blockverhalten wird immer besser. Ferner hat gut funktioniert, die Außenspieler des OHV´s unter schwierigen Bedingungen zum Wurf zu verleiten. Mit unserer Angriffsleistung bin ich hingegen nicht zufrieden gewesen. Wir haben es versäumt, hier frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.“

In der Tat drohte die Begegnung im zweiten Spielabschnitt fast zu kippen, denn der SHV verspielte zum Teil leichtfertig einen sechs Tore Vorsprung und ließ den OHV nach dem 13:19 durch Benjamin Hinz in der Folgezeit wieder bis auf einen Treffer beim Stande von 19:20 in der 51. Spielminute aufschließen. Doch genau in diesen kritischen Phasen zeigten die Stralsunder unbändigen Siegeswillen und Xaris Mallios gelangen zwei Treffer in Unterzahl zum 20:23. Als wenig später der wieder stark haltende Rajko Milosevic den nächsten Auricher Angriff entschärfte und Martin Brandt im Gegenzug zum 20:24 abschloss, waren die Hansestädter endgültig auf die Siegerstraße eingebogen. Auch die letzte Auszeit des Gastgebers fünf Minuten vor Schluss leitete keine erkennbare Wende in diesem Spiel ein. Der SHV spielte die restlichen Minuten routiniert runter und feierte einen am Ende hochverdienten Erfolg in Ostfriesland. Am nächsten Wochenende gastiert dann das Spitzenteam HF Springe in Stralsund.(RB)

Statistik zum Spiel