Aktuelles

15.11.2016
SHV 4.Männer gewinnt Abwehrschlacht

Vergangenen Samstag ging es für die junge Truppe der 4. Männer nach Stavenhagen. Die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht besonders günstig. Das letzte Spiel zu Hause ging verloren, nur neun einsatzfähige Spieler machten sich auf den Weg und der Gegner war der bisher ungeschlagene Tabellenführer Stavenhagen. Schon bei der Erwärmung konnte man die Motivation des Gastgebers sehen weiterhin die Tabelle anführen zu wollen, in dem sich 16 fitte Spieler warm machten.
Auch in den ersten Minuten wollten die Reuterstädter gleich zeigen wer Herr im Haus ist und gingen prompt 2:0 in Führung. Dies beeindruckte den SHV jedoch wenig und konnte den 2:2 Ausgleich erzielen. Von da an konnte sich kein Team mit mehr als einem Tor bis zur Halbzeit absetzen. Bis zum 6:6 wechselte die Führung ständig. Ab da an ging bis zum Pausenpfiff immer der Gast in Führung und nahm in die Kabine einen knappen 8:9 Vorsprung mit. Beeindruckend war bis hierhin was die Männer vom Sund für eine Abwehr spielten. Die sehr kompakte 6-0 Abwehr zwang den Gegner immer wieder in ungünstige Wurfpositionen und packte beherzt zu. Kam doch mal ein Ball durch, wurde dieser zumeist vom glänzend aufgelegten Janik Wehrmann (hielt u.a. alle 7 Meter) im Tor entschärft werden. Nur in der Offensive tat man sich noch zu oft gegen die offensive 5-1 Deckung des Gegners schwer.
Selbes Bild spiegelte sich auch in Hälfte zwei wieder. Die Anfangsminuten gingen jedoch an den Gastgeber und diese konnten plötzlich 12:10 in Führung gehen. Die darauf genommene Auszeit zeigte Wirkung. Angetrieben vom überragenden Ole Domning im Angriff und einer gefühlten Ewigkeit ohne Gegentor konnten die Youngster 6 Tore nacheinander werfen und führten nun 12:16. Stavenhagen warf nochmal alles nach vorne und kam nochmal auf 14:16 heran. Doch diesmal wirkte die im Schnitt 19 Jahre junge Truppe sicher wie alte Hasen. Routiniert wurde das Spiel zu Ende geführt und man gewann etwas überraschend aber verdient mit 15:18.
Dieses Ergebnis war einer tollen Mannschaftsleistung mit einer sehr starken Abwehr zu verdanken und einer für das Alter erstaunlichen Sicherheit mit der das Spiel zu Ende geführt wurde. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Nick Kaden an der Schulter kurz vor Schluss. Hoffen wir, auch im Sinne der 2. Männer, auf eine schnelle Genesung.


Für den SHV spielten: J. Wehrmann (TW), F. Block (4/1), M. Möller (2), H. Haack (1), H. Ganzert (1), J. Schulze, D. Glandt, O. Doming (7/2), N. Kaden (3)

(HH)