Aktuelles

08.11.2016
Heimniederlage der SHV 4.Männer

Die 4. Männer empfing am Sonntag den letztjährigen Vizemeister und ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft. So hätte man ein echtes Spitzenspiel erwarten können, doch beide Teams haben sich personell verändert. Erschwerend hinzu kam für die jungen Gastgeber, dass Nico Ewert verletzt ausfiel und Deniz Glandt, Nick Kaden und Ole Domning anschließend noch für die 2. Männer ran mussten und teilweise geschont wurden. (Bildergalerie)

Der Start in das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Beide Teams standen gut in der Abwehr und zwangen den jeweiligen Gegner zu technischen Fehlern oder schwierigen Torabschlüssen. Die offensive 5-1 Abwehr der Gäste stellte den SHV immer wieder vor neue Aufgaben. Vor allem Max Haack wusste in den ersten 15 Minuten aber immer wieder eine Lösung dafür. So blieb das Spiel bis zum 8:8 vollkommen ausgeglichen. Durch Unkonzentriertheiten und einfache Fehler, die die Gäste konsequent für ihr schnelles Umschaltspiel ausnutzen, konnten diese sich noch vor der Halbzeit leicht absetzen. Mit 10:12 ging es in die Kabine.
Auf die gute Deckungsleistung aufbauend und mit mehr Konzentration im Angriff sollte in Hälfte zwei der Spieß umgedreht werden. Dies gelang leider nur in den ersten Minuten. Bis zum 13:15 war weiterhin alles möglich. Dann jedoch häuften sich wieder die Fehler im Angriff und in der Defensive wurde plötzlich nicht mehr so kompakt gearbeitet. Zudem wurde die letzten 20 Minuten das 2. Männer Trio komplett geschont, sodass nicht mehr gewechselt werden konnte. Der Kräfteverschleiß und die Unerfahrenheit machten sich bemerkbar. So gelang es den Gästen den Vorsprung konsequent auszubauen. Letztendlich stand ein verdienter 20:27 Sieg für die Gäste auf der Anzeigetafel.
Nächsten Samstag geht es dann nach Stavenhagen, wo möglichst wieder gepunktet werden soll.

Für den SHV spielten: J. Wehrmann (TW), F. Block (1), M. Haack (5), H. Haack (3), M. Möller (1), H. Ganzert (1), J. Schulze (4), D. Glandt, O. Domning (4/2), N. Kaden (1)
(HH)