Aktuelles

17.10.2016
4.Männer mit Kantersieg zum Heimspielauftakt

Am Sonntag ging es zu ungewohnt früher Zeit für die junge Truppe der 4. Männer nicht nur um Wiedergutmachung, aufgrund des verpatzten Auftakts letzte Woche, sondern sich mit einer guten Leistung erstmals dem heimischen Publikum zu präsentieren. Im Vergleich zur Vorwoche war die Bank dieses mal gut gefüllt und so ging man hochmotiviert und selbstbewusst in die Partie. (Bildergalerie) Nach auf beiden Seiten nervösem Beginn in den ersten Minuten, mit vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen, fing sich der Gastgeber dann schnell. Das erste Tor der Partie erzielten jedoch die Gäste, dies sollte aber deren einzige Führung im Spiel bleiben. Aus einer stabilen Abwehr mit einem sehr kompakten Mittelblock konnten schnelle Gegenangriffe gefahren und erfolgreich abgeschlossen werden. Auch der Positionsangriff kam immer besser in Bewegung, angeführt durch einen klug Regie führenden Ole Domning. Dadurch gelang Mitte der ersten Hälfte bereits eine klare Führung zum 11:2. Dies ermöglichte bereits früh in der Partie einige Wechsel um allen Spielern ihre Einsatzzeiten zu geben. Die Vielzahl von Wechseln konnten jedoch trotzdem nicht verhindern, dass der Vorsprung bis zur Pause auf 18:7 ausgebaut wurde.
Das Trainertrio um Jonas Foth, Erik Suckow und Benjamin Oldenburg forderte in der 2. Hälfte genau so weiter zu spielen und die Gäste gar nicht erst nochmal ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang in den ersten Minuten aber nur bedingt. Einige Minuten schien es, als wollte man den Vorsprung nur noch verwalten und müsste vorne wie hinten nicht mehr mit 100 % Einsatz spielen. So blieb die zweite Hälfte vorerst über die Spielstände 21:10 und 24:13 ausgeglichen. Nach einer Auszeit und einem Appell der Trainer nochmal dem heimischen Publikum alles zu zeigen besann sich die Truppe und spielte die letzten Minuten wieder stark auf. So kamen auch die beiden (Heim-)Debütanten Hannes Ganzert und Jonathan Schulze zu ihren ersten (Heim-)Treffern im Männerbereich. Das Spiel wurde nun im Angriff sicher und clever herunter gespielt und die Defensive, mit einem erneut starken Jannik Wehrmann im Tor, verteidigte jetzt fast jeden Angriff des Gegners geschickt. So wurde über das 27:14 der Endstand zum 31:15 erzielt.
Festzuhalten ist eine geschlossene Mannschaftsleistung, offensiv wie defensiv, bei der sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Bei besserer Chancenverwertung zu Beginn der beiden Hälften und konzentrierterem Start in Hälfte zwei wäre sogar ein noch deutlicherer Sieg drin gewesen. Diese Leistung sollte Motivation und Schwung für die nächsten Aufgaben geben.

Für den SHV spielten: J. Wehrmann (TW), O. Domning (5/1), D. Glandt (4), N. Kaden (1/1), N. Ewert (4), J. Schulze (1), H. Haack (3), M. Möller (2), M. Haack (5), F. Block (4), H. Ganzert (2/1)

HH/Foto:T.Ewert