Aktuelles

17.10.2016
Spielbericht SHV wJB - SV Warnemünde

An diesem Wochenende empfing unsere wJB die Mannschafft vom SV Warnemünde. Personell wieder auf dem aufsteigendem Ast, sollten an diesem Wochenende wieder gepunktet werden. Nach etwas verhaltenem Beginn und gegenseitigem Abtasten fand unsere Mannschaft besser ins Spiel. Im Angriff konnte durch teilweise sehenswert erspielte Tore die in der Abwehr eroberten Bälle meist im gegnerischen Tor untergebracht werden. Allerdings war die Chancenverwertung insgesamt noch nicht auf einem guten Level. In die Halbzeit ging es dann mit einem 13:5. In dieser wurde dann noch einmal die mangelnde Chancenverwertung angesprochen, mit dem Wissen, dass hier noch Steigerungspotential vorhanden war. Was dann zu Beginn der zweiten 25 Minuten jedoch teilweise geboten wurde, gab Anlass zu einer schnellen Auszeit. Im Angriff wurden durch mangelhafte Zuspiele bzw. durch technische Fehler reihenweise Bälle weggeworfen. Folgerichtig konnten die Gäste auf 14:9 verkürzen. Die Ansprache in den 60 Sekunden hatte es dann auch in sich und sie zeigte Wirkung. Auf dem Spielfeld wurde ab jetzt wieder Handball gespielt. Über die Zwischenstände 17:10 und 21:12 war am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 27:13 Sieg und damit 2 weitere Punkte zu verzeichnen. Gerade die mangelnde Chancenverwertung heißt es dringend abzustellen, will man in dieser noch jungen Saison oben mitspielen. Aber das Spiel zeigte auch positives. So gelingt es sichtbar immer besser, Freyja Kuhn ins Spiel einzubinden und dadurch mehr Torgefahr zu erzeugen. Im Tor war es heute Charleen Pigors, die mit teilweise sehr guten Paraden ein guter Rückhalt für die Mannschaft war. Für den SHV spielten: C. Pigors, M. Schult (beide Tor), C. Felkel, S.-R. Krüger, F. Kasch, F. Zeume, A. Jedaschko, S. Jachan, L. Martens, C. Mittmann, D. Brunk, F. Kuhn, C. Markwardt. (TR)