Aktuelles

27.09.2016
Spielberichte SHV wJC, mJD, 1. und 2. Damen

SHV – I. Frauen punkten  auswärts

In ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison musste das Team bei der SV Pädagogik Rostock antreten und konnte nach sechzig Spielminuten mit einem 14:24 Sieg das Spielfeld erfolgreich verlassen.

In den ersten sieben Angriffen lief auf Stralsunder Seite nicht viel zusammen. Glück auch, dass auf Rostocker Seite nichts lief, sie hatten ihr erstes Punktspiel der Saison.Nach 12 Spielminuten konnte das SHV Team die Führung der Gastgeber zum 1:1 ausgleichen, um dann mit 1:2 in Führung zu gehen. Jetzt stand die Abwehr sehr gut und im Angriff wurde besser agiert, als in der Anfangsphase des Spiels. Nach dem 2:2 begann die beste Phase der ersten Halbzeit und die hielt bis zur Pause an. Nach dem 2:6 wurde bis zur Pause eine 7 Tore Führung zum 3:10 erspielt bzw. erkämpft.

In den zweiten 30 Spielminuten kam das Team dann doch nicht so leicht ins Spiel. Die ersten zehn Angriffe erbrachten nur drei Tore zum 6:13. In der Folgezeit lief das Spiel dann wieder besser, wobei alle Spielerinnen ihren Anteil hatten. Nachdem 10:23 wurden in der Endphase des Spiels einige Chancen nicht genutzt, so das Pädagogik zum14:24 Endstand noch verkürzen konnte. Eine gute Abwehrarbeit des gesamten Teams mit einer gut agierenden Torhüterin Laura Foth waren der Grundstein für diesen Auswärtserfolg.

Für den SHV spielten: Laura Foth, Juliane Karow; Paula Reumuth, Marie Toschke 2, Janna Rudow 1, Stefanie Schneider 4/1, Sandra Braun 5, Nele Fischer 8/2, Nele Schumacher 1, Peggy Hannawald 2, Julia Roth 1, Julia Sophie Hermann, Grit Karsten.

 

II. Frauen erkämpfen 47:10 Kantersieg

Die II. Frauen hatten in heimischer Halle das Team der SG Dargun/ Demmin zu Gast.

Die Gäste reisten ohne Wechselspielerinnen an, damit wurde der Punktekampf ungleich schwerer für die Spielgemeinschaft, denn auf Stralsunder Seite war eine volle Wechselbank. Das SHV Team dominierte von der ersten Minute an. Nach einer

6:0 Führung (10. Min.), die weiter ausgebaut wurde auf 11:3 (20. Min.) ging es mit einem 19:3 in die Pause.

In den zweiten 30 Spielminuten verletzte sich noch eine Spielerin der Gäste, so das auch Stralsund des Fair Plays  wegen mit nur fünf Feldspielerinnen weiter spielte. Auf Grund der größeren Räume konnten die Gäste nicht mehr gegenhalten, so das die Führung weiter ausgebaut wurde. Am Ende ein sehr hoher Sieg, wobei alle Spielerinnen bis zur letzten Minute gekämpft haben.

Es spielten: Juliane Karow, Marie Schult; Paula Reumuth 4, Julia Sophie Herrmann 3, Hanna Siebert 3, Nele Fischer 5, Lene Wienholz 2, Maxi Teichmann 1, Emely Wagner 4, Swantje Krüger 2, Jenny Hamann 8/3, Lea Bross 2, Sarah Rackow 5,Julia Roth 8.

 

Die weibliche Jugend C musste in Altentreptow zum Punktspiel antreten und konnte nach einem 6:5 Rückstand zur Pause, beim 11:12 erstmals in Führung gehen. Leider waren die teilweise ein Jahr älteren Spielerinnen des Gastgebers am Ende die Glücklicheren, da in der Endphase des Spiels auf Stralsunder Seite einige Ballverluste auftraten, die Altentreptow zum 14:12 Sieg nutzte.

Es spielten: Celine Ney; Jona Kadach 3, Emely Fenz, Marie Wegner, Zahra Ahmadi 1, Celina Hansen 2, Lea Rieck 1, Emilia Krüger 2,. Jaqueline Gdeczyk 3/1.

 

Die männliche Jugend D spielte in Neubrandenburg gegen die zweite Vertretung der Fortuna. Die teilweise zwei Jahre jüngeren Spieler waren chancenlos. Nach einer 3:16 Pausenführung wurde am Ende 6:29 gewonnen.

 

(WB)