Aktuelles

25.09.2016
Spielberichte SHV wJB und 2.Männer

Ersatzgeschwächte Stralsunder vergeben zu viele Chancen

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison reiste die 2. Männermannschaft des SHV zur TSG Wismar. Der Aufsteiger hatte sich vor der Saison mit einigen Akteuren vom Vizelandesmeister Mecklenburger Stiere 2 verstärkt. Die Stralsunder, die verletzungsbedingt auf Kapitän Erik Eggebrecht, sowie auf Abwehrchef Gunnar Jassmann und Linksaußen Tom Härtel verzichten mussten, waren sich der Schwere der Aufgabe somit bewusst. Der Matchplan sah daher vor, aus einer sicheren Abwehr zu Tempogegenstößen zu gelangen, um möglichst wenig Zeit im Positionsangriff zu verbringen und somit Kräfte zu sparen.
Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als ein oder zwei Toren. Die SHV-Abwehr stand größtenteils sicher, allerdings fehlte von hinten heraus oft das Tempo, um die Ballgewinne in einfache Tore umzumünzen. Vor allem die zweite Welle wurde nicht konsequent genug zu Ende gelaufen, sodass man doch immer wieder in den Positionsangriff gezwungen wurde. Hier war es dann vor allem Torben König, der immer wieder Akzente setzte, selbst enorm torgefährlich war und auch seine Nebenleute gut in Szene setzte. Die Seiten wurden dann leistungsgerecht beim Stand von 11:11 gewechselt. Ein paar kleine Nachlässigkeiten im Angriff und die daraus resultierenden Gegentore durch Konter der Gastgeber verhinderten zu diesem Zeitpunkt ein besseres Ergebnis.
In der 2. Halbzeit konnten die SHV-Männer dann leider nicht mehr an ihre gute Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen. Zwar stand die Abwehr weiterhin sicher, aber im Angriff fehlte es nun deutlichst an Durchschlagskraft. Zwar konnte sich die Mannschaft trotz einer Manndeckung gegen Torben König gute Tormöglichkeiten herrausspielen, diese wurden aber reihenweise vergeben. Zudem machte sich mit zunehmender Spieldauer auf Grund der geringen Wechselmöglichkeiten ein deutlicher Kräfteverschleiß bemerkbar. Einzig der guten Abwehrabwehrarbeit samt Torhüter Tom Korth war es zu verdanken, dass das Spiel lange Zeit offen blieb.
Letztendlich waren die Gastgeber aber beim Nutzen ihrer Chancen etwas effektiver und konnten somit einen 21:18 Heimsieg feiern. Positiv zu erwähnen ist, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und sich auch bei mehrfachen 3 Tore Rückständen immer wieder herangekämpft hat. Am Ende hat die schwache Chancenverwertung ein besseres Ergebnis verhindert.
Für den SHV spielten: Korth, Groth; Ewert (1), Kaden (1), Badendieck (2), König (8), Uecker (2), Zober (4), Domning, Glandt, Salweski

(PG/Fotot: T.Ewert)

 

Spielbericht SHV wJB

Die wJB hatte an diesem Wochenende ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. (Bilder) Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft, dass die Niederlage aus dem ersten Spiel verdaut war und konnte schnell mit 4:0 in Führung gehen. Nun fanden die Gäste auch besser ins Spiel und konnten das Geschehen auf der Platte ausgeglichener gestalten. Bis zum 10:6 konnte der Vorsprung gehalten werden. Am Ende der ersten Halbzeit ging dann leider die Konzentration ein wenig verloren, so dass es mit einem 11:9 in die Halbzeit ging. In den zweiten 25 Minuten sollte dann das Tempo etwas erhöht werden, was jedoch nur teilweise gelang. Trotzdem konnte bis mit der zweiten Halbzeit eine komfortable 21:12 Führung erspielt werden. Bedingt durch Wechsel in der Aufstellung auf dem Spielfeld gelang es den Gästen aus Rostock, noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Der Sieg mit 27:20 geriet jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Rückblickend kann man sagen, dass gerade der Angriff sich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich steigern konnte und beide Torhüter wieder ein guter Rückhalt für die Mannschaft waren. Für die nächsten Wochen heißt es nun weiter als Mannschaft zusammen zu wachsen und die Spielabläufe zu vertiefen. Für den SHV spielten: C. Pigors, M. Schult (beide Tor), C. Felkel, S.-R. Krüger, F. Kasch, F. Zeume, A. Jedaschko, S. Jachan, L. Martens, C. Mittmann, D. Brunk, F. Kuhn, C. Markwardt. (TR)