Aktuelles

12.04.2016
Spielberichte SHV 2.Männer, 3.Männer

SHV III punktet souverän

Als die „Dritte“ des SHV zum letzten Heimspiel der Saison antrat, wollte man unbedingt punkten. Der Tabellennachbar vom SV Stavenhagen reiste schon mit einem personellen Handicap an und so war die Favoritenrolle von Beginn an bei den Sundstädtern.
Mit einem schnellen 3:0 zeigt die Truppe an, dass sie dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nahm. Über die Stationen 5:1, 6:2 wurde die deutliche 15:3 Halbzeitführung erzielt.
Auch nach dem Seitenwechsel hielt der SHV den Druck hoch. Immer wieder versuchte die Mannschaft zu kombinieren und das schnelle Umkehrspiel zu nutzen. Die Gäste konnten auf Grund der fehlenden Alternativen nicht gegenhalten. Trotz der Überlegenheit des SHV III an diesem Tag agierten die Reuterstädter sportlich sehr fair und gaben sich nicht auf. So kamen die Unparteiischen mit lediglich 4Verwarnungen in dieser Begegnung aus. Der 31:6 Erfolg bedeutet für den Stralsunder HV III einen Sprung auf den vierten Tabellenplatz und eine gute Motivation für den kommenden Samstag. Hier kommt es um 17:00Uhr zum Stadtderby gegen den Pommerschen SV.

Thomas Hector/Foto: T.Ewert

 

SHV Reserve unterliegt im Spitzenspiel

Die 2. Männermannschaft des Stralsunder HV war gestern zu Gast bei der zweiten Vertretung des HC Empor Rostock. Es war vom Papier her das absolute Topspiel der MV Liga Männer, denn Stralsund (Platz 1) und Rostock (Platz 3) trennten vor der Partie lediglich 2 Punkte von einander.
Leider konnten die Gäste aus Stralsund lediglich in der ersten Halbzeit diesem Anspruch gerecht werden. 
Die Gastgeber starteten wie erwartet druckvoll und mit viel Tempo in die Begegnung. So sahen sich die Gäste schnell einem 4:1 Rückstand gegenüber. Doch langsam kamen auch die SHV Männer ins Spiel und schienen beim zwischenzeitlichen 6:5 wieder auf Schlagdistanz zu sein. In der Folge zeigte sich jedoch, dass es in solch einem Topspiel auch einer konzentrierten Leistung alle Akteure bedarf um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. So waren auf Stralsunder Seite bereits im ersten Durchgang einige Fehlwürfe zu viel zu verzeichnen und Empor konnte sich bis zur Pause auf 14:9 absetzen.
In der Kabine wurden einige taktische Fehler des ersten Durchgangs angesprochen und analysiert. Die Gäste wollten möglichst gleich zu Beginn der zweiten Hälfte den Rückstand verkürzen und somit Rostock nochmals unter Druck setzen.
Leider war genau das Gegenteil der Fall und Rostock konnte sich auf Grund etlicher technischer Fehler und ausgelassener Torchancen vorentscheidend auf 20:10 absetzen.
Die Gäste vom SHV versuchten zwar nochmals durch unterschiedliche offensive Abwehrvarianten den Rückstand zu verkürzen, aber die sehr stark aufspielenden Gastgeber hatten an diesem Tag auf alles die passende Antwort parat. 
So nahm das Spiel seinen Lauf und Stralsund musste sich dem HC Empor Rostock am Ende mehr als verdient mit 34:19 geschlagen geben.
Dies bedeutete am Ende des Spieltags, dass man nicht nur die Tabellenführung an Schwerin abgeben musste, sondern durch das nun auch schlechtere Torverhältnis im Vergleich mit Rostock, direkt auf Tabellenplatz drei abgerutscht ist.
Nichts desto trotz spielt die Mannschaft aus Stralsund als Aufsteiger bisher eine überragende Saison und wird sicher versuchen aus den letzten beiden Partien das bestmögliche raus zu holen um die Minimalchance auf den Landesmeistertitel bis zum Ende zu wahren. Außerdem steht man zusammen mit den Frauen des SHV im Final Four des Landespokals und hat auch hier noch die Chance auf einen Titel in diesem Jahr.
Die Mannschaft gratuliert an dieser Stelle der Frauenmannschaft zum vorzeitigen Landesmeistertitel.

Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt die 2. Männermannschaft am kommenden Samstag die Gäste aus Schwaan um 18 Uhr in der Diesterweghalle und hofft natürlich auf zahlreiche Unterstützung auf den Zuschauerrängen.

SHV: Korth, Petschaelis (beide Tor), Badendieck, Kaden 2, Domning 1, Salewski, Eggert 1, König 3, Jasmann, Zober, Eggebrecht 3, Uecker 2, Werner 5, Markau 2
(MD)