Aktuelles

15.03.2016
Spielberichte 2.Männer, 3.Männer, mJE, mJB

Stralsunder HV III in Altentreptow knapp am Punkt vorbei

Nach dem Erfolg vor eigenem Publikum wollte die dritte Vertretung am vergangenen Wochenende in Altentreptow erneut die Punkte mitnehmen. Die Voraussetzungen waren durch die Personalsituation, die in dieser nicht immer optimal zu sein scheint, erneut schwierig. Doch auch in diesen Spielen zeigten die Akteure aus welchem Holz die Mannschaft gestrickt ist. Von der ersten Minute an bedeutete es volle Konzentration. Dies gelang in der Abwehrarbeit recht gut und man begegnete den Hausherren auf Augenhöhe. Bei den Angriffsaktionen wurde gut gespielt, somit konnte bis zum 4:4 mitgehalten und beim 9:10 die Seite gewechselt werden.

Aus der Pause kamen die Sundstädter mit Schwung, glichen aus und konnten sogar mit schnellen Ballgewinnen sogar 13:11 in Führung gehen. Die Truppe spürte trotz der Wechselalternativen, dass es hier über den Kampf um den Sieg gehen konnte. Auch wenn die Hausherren sich die Führung zurückeroberten (15:17) steigerte sich die Abwehr des SHV mit jeder Spielminute durch Kampf und Leidenschaft mit dem Torhüter D.Jasmann zwischen den Pfosten. Leider fehlte in den Schlussminuten die Durchschlagskraft vor dem Tor der Altentreptower, so dass am Ende der Punktgewinn knapp mit 18:20 verfehlt wurde. In der Tabelle ist in der Bezirksliga aber noch alles möglich. So gilt es in den kommenden Heimspielen noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um die Saison erfolgreich abzuschließen.

Th. Hector

 

Spielbericht HSV Grimmen vs. SHV II

Am Samstag den 12.03.2016 stand das Vorpommernderby Grimmen gegen Stralsund auf dem Programm. Das Hinspiel konnte Stralsund zu Hause knapp mit 30:29 gewinnen und so ging man auch an dieses Spiel mit der nötigen Konzentration und Ernsthaftigkeit. Das Spiel startet etwas hektisch auf beiden Seiten wurden Anfangs leichte Fehler gemacht und nach 5 Minuten stand es 3:1 für Grimmen. Stralsund kam dann aber besser ins Spiel und mit einem 4:0 Lauf änderte sich die Führung auf 3:5 für den SHV II. Beim Stand von 5:9 nach 19 Minuten schien es so als würde Stralsund das Spiel bestimmen, aber Grimmen steckte nicht auf und so gingen beide Mannschaften mit einem 12:12 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnte sich dann Grimmen leicht von Stralsund absetzen und war fortwährend mit zwei drei Toren vorne. Erschwärend kam hinzu das man jetzt des Öfteren in Unterzahl spielen musste (6 Zeitstrafen in der 2. Halbzeit) Grimmen nutzte diesen Umstand clever aus und konnte so den Abstand stets halten. Über die Stationen 18:15, 24:20, 28:26 konnte Grimmen dann das Spiel mit 30:27 für sich entscheiden.

Tor: Steffen Petschaelis, Tom Korth

Spieler: Michel Uecker 4, Philipp Badendieck , Erik Eggebrecht 6, Rene’ Zober 6, Stefan Eggert, Nick Kaden, Gunnar Jasmann, Torben König 9/2, Ivo Töllner 2, Christian Salewski, Lars-Ole Größel

IT

 

Bittere Niederlage

Am vergangen Samstag mussten die E-Jugendlichen des Stralsunder HV ihr spielerischen Können in einem weiteren Turnierspieltag gegen Stavenhagen und Grimmen beweisen.
Gegen beide Mannschaften traten die Jungs in dieser Saison noch nicht an. Von der Tabellensituation her sollte das erste Spiel gegen Stavenhagen eine eindeutige Angelegenheit werden.
Von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt, so dass es bereits nach vier Spielminuten 6:0 stand und das Trainergespann die ersten Spieler auswechseln konnte. Mit dem Halbzeitstand von 22:4 wurde sich die nötige Sicherheit für das vermeintlich schwierigere Spiel des Tages gegen die Mixed-Mannschaft aus Grimmen geholt, die in dieser Saison erst ein Spiel verloren hat. In der zweiten Halbzeit wurde nahtlos an die Leistung der 1. Halbzeit angeknüpft und der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Mit dem Endstand 30:9 hatten sich dann auch alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.
Gegen die Mannschaft aus Grimmen hat der Stralsunder HV noch kein einziges Punktspiel bestritten, denn sie stellen in diesem Jahr das erste Mal eine Mannschaft in der Altersklasse im Ligabetrieb, in den letzten drei Spieljahren waren die Grimmener nicht vertreten.
Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts und es wurde um jeden Ball gekämpft. Auch die Torhüter auf beiden Seiten hatten nennenswerte Aktionen, so dass sich keine Mannschaft in der offensiven Spielformation der 1. Halbzeit absetzen konnte. Halbzeitstand 5:6.
Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte der Stralsunder HV und wähnte sich nach einer 8:6 Führung auf dem richtigen Weg in Richtung Sieg, doch die Grimmener konnten in der Folge ebenfalls Tore erzielen, auch wenn sie dem Anschein nach mithilfe nicht geahndeter technische Fehler oder gar unglücklicher 7-Meter-Entscheidungen fielen. Nichts desto trotz hatten die Stralsunder kurz vor Schluss noch die Möglichkeit beim Stand von 9:10 wiederum den Ausgleich zu erzielen, doch der Ball wurde pariert. Im letzten Angriff fiel dann der viel umjubelte 11. Treffer der Grimmener zum Endstand 9:11. Leider wurden im zweiten Spiel keine Torschützen mitgeschrieben, so dass die interne Torschützenliste nun unvollständig ist.
Mit der gezeigten Leistung war das Trainerduo außerordentlich zufrieden. Beim Rückspiel wird es dann hoffentlich ein Sieg für den Stralsunder HV. Leider wurden im zweiten Spiel keine Torschützen mitgeschrieben.
Für den SHV spielten:
René Kann, Jonas Tramp (TW); Paul Seifert (4), Max-Domenic Grawe (4), Mattis Bowitz (2), Magnus Reifl (4), Fiete Muswiek (2), Ben Wellner (5), Kai Michaelsen (4),Fiete Strüwing (1), Henning Rabe (2), Laurent Thämlitz, Luis Pusch (1)
(MT)

 

SG Grimmen/Loitz gg. mjB Endstand: 29:22 (Hz 15:14)


Leider könnte die mjB erneut keine Punkte aus der Fremde mitbringen. Gegen den ungeschlagenen Ligaprimus von der SG Grimmen/Loitz war es klar, dass eine konzentrierte Leistung über 50 Minuten erforderlich ist, um etwas zählbares mitnehmen zu können. In der 1. Halbzeit war es das erwünscht knappe Spiel. Die offensive 3:2:1 Abwehr zwang den Gastgeber zu vielen Fehlern und somit entwickelte sich ein schnelles Spiel. Leider war die Fehler- Quote auf unserer Seite ebenfalls unnötig hoch und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. So ging es mit einem Leistungsgerechten 15:14 in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der 2. Halbzeit entwickelte sich jedoch ein völlig anderes Spiel. Der Gastgeber stellte seine Abwehr um und spielte eine Manndeckung gegen den bis dahin sehr gut aufspielenden Ole Pomorin. Diese Manndeckung zeigte schnell seine Wirkung. Die einfachen Tore aus dem Rückraum fehlten nun und die SG konnte schnell mit 7 Toren enteilen.
Mit zunehmender Spieldauer musste dem hohen Tempo der 1. Halbzeit Tribut gezollt werden. Aufgrund der fehlenden alternativen für die Rückraumpositionen (Gude und Schmidt fehlten verletzt) , fehlte nun die nötige Konzentration im Abschluss. Dennoch war über die gesamte Spieldauer Kampf und Einsatzbereitschaft erkennbar und diese Einstellung verhinderte auch eine höhere Niederlage.
Es Spielten:
Michaelsen – T. Pomorin (beide Tor), Schulze 3, Buchholz, Kuhn 1, O. Pomorin 10/3, Gottschalk 1, Wenz 1, Felkel 6, Wegner, Hirschmann, Ganzert

(ME)