Aktuelles

06.03.2016
Spielberichte SHV wJB, mJC II, wJE vom Samstag

Spielbericht SHV mJC II

Die mJC II musste an diesem Wochenende beim HSV 90 Waren antreten. Von Beginn an zeigten unsere Jungs den klaren Willen gewinnen zu wollen. Kleinere Unzulänglichkeiten beim Abschluss und in der Abwehr hielten den Gegner allerdings im Spiel. Zu oft scheiterten wir im Angriff am gut aufgelegten gegnerischen Torwart, so dass über die Stationen 6:2 und 10:8 nur eine 14:12 Halbzeitführung erspielt werden konnte. In den zweiten 25 Minuten sollte dann mit mehr Tempo gespielt werden, was unsere Mannschaft auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit umsetzen konnte. Zügig wurde der Vorsprung auf 20:14 ausgebaut. Aus dem Rückraum war es Cedrik Peplow, der immer wieder Akzente setzen konnte und so auch Platz für seine Nebenspieler erspielte. Den Vorsprung verwaltend spielten unsere Jungs das Spiel souverän bis zum 32:25 zu Ende. Sicher hätte es im Angriff auch noch das eine oder andere Tor mehr sein können, aber in Anbetracht dessen, dass der etatmäßige Coach nicht mit an Bord war, kann man mit der insgesamt gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.
Für den SHV spielten: L. Dullinger, H. Semmler (beide Tor), O. Mainhard, J. Losch, L. Wenzel, T. Gipp, J. Bährenfürst, J. Ehlhard, C. Peblow, N. Beier. (TR)

 

Spielbericht der SHV wJB

Die wJB empfing an diesem Wochenende die Vertretung des HV Altentreptow. Wie bereits in den letzten Spielen bekam unsere Mannschaft keinen richtigen Zugriff auf das Geschehen auf der Platte. Beste Chancen wurden reihenweise vergeben, so dass es über die Stationen 2:2 und 5:5 mit einem 6:8 in die Pause ging. Die zweiten 25 Minuten konnten nur besser werden. Sich auf ihren Stärken konzentrierend wurde nun auch wieder Handball gespielt, auch wenn es sicher noch Steigerungspotenzial gab. Beim Stand von 10:10 war der Ausgleich wieder hergestellt. Dies war dann auch die entscheidende Wende im Spiel. Tor um Tor konnte sich unsere Mannschaft nun absetzen. Über die Zwischenstände 13:11 und 16:13 wurde ein am Ende verdienter 19:14 Sieg erkämpft. Für den SHV spielten: M. Schuldt, C. Pigors (beide Tor), P. Reumuth, S. Krüger, C. Felkel, A. Jedaschko, S. Jachan, E. Wagner, L. Martens, M. Teichmann, S.- R. Krüger, L. Rackow. (TR)

 

Spielbericht wJE

Am 05.03.2016 reiste die weibliche Jugend E zu einem weiteren Punktspielturnier nach Pasewalk. Durch die Krankheit von zwei Spielerinnen, wusste man bereits, dass es schwer werden würde. Dabei stehen dem Trainerteam insgesamt 16 Spielerinnen (darunter 3 Mädchen aus der wJF) zur Verfügung. Beim letzten Training am Freitag, sagten dann aber insgesamt 7 Spielerinnen aus den unterschiedlichsten Gründen ab, sodass man nur mit insgesamt 6 Spielerinnen und einer Torhüterin nach Pasewalk reiste.

Somit war das Ziel klar, durchhalten, kämpfen und versuchen das erlernte im Spiel umzusetzen. Doch in Pasewalk warteten keine leichten Gegner auf die Mädels im ersten Spiel ging es gegen Pasewalk dieses Spiel wurde 7:18 (5:12) verloren. Doch muss man denn Mädels anerkennen, dass Sie bis zum Ende gekämpft haben. In den ersten 15 Minuten im Spiel 3:3, lief es trotz des hohen Rückstandes gar nicht schlecht. Viel Pech beim Abschluss kam hinzu doch Sie haben gezeigt,  dass Sie als Mannschaft zusammen kämpfen. In den zweiten 15 Minuten zeigte sich dann, was schon in den letzten Punktspielen deutlich wurde. Die Mädels hatten keine Traute mehr den Abschluss zu finden und hatten es leider nicht geschafft, sich auch mal im 1:1 gegen die Gegner durchzusetzen.  Doch auch dieses Spiel machte deutlich, dass man noch mehr das Defensivspiel (2. Halbzeit 5:5) im Training üben muss.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen Neubrandenburg I, die Gegner sind körperlich als auch spielerisch unseren Mädels deutlich überlegen. Als unsere Mädels dann am Anfang der ersten Hälfte einen sehr guten Handball zeigten und bis zur 6 Min. noch mithalten konnten, wurde dann deutlich, dass unsere Mädels keine Kraft mehr hatten. Ohne Auswechsler machte sich dann bemerkbar, dass wir Chancenlos waren. Nach einem 3:18 Rückstand nach 15 Spielminuten folgte dann ein 3:26 Endergebnis.

Alle Spielerinnen kämpften bis zum Ende, trotz der fehlenden Spieler kann man durchaus mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Trotzdem müssen die Kids noch lernen, dass man nicht von vornherein mit der Einstellung rangehen darf, dass man das bevorstehende Spiel eh nicht gewinnen kann. Egal wie es steht, der Wille zählt und die Einstellung kann viel ausmachen, vor allem gegen Mannschaften wie Pasewalk oder Neubrandenburg I.

Für den SHV spielten: A. Kramer, E. Bressen, P.Strußenberg, L. Siebert, K. Gehler, M. Bergmann (wJF), B. Urban

(LF)