Aktuelles

01.03.2016
Spieberichte SHV Damen, SHV wJA, 3.Männer

SHV – Frauen erkämpfen zweiten Tabellenrang

In einem weiteren Punktspiel der MV- Liga hatte das Team den TSV 1952 Bützow in der Karsten Sarnowhalle zu Gast.

Nach einem 1:1 bzw. 2:2 lief das Spiel auf Stralsunder Seite immer besser an. Eine 5:2, 7:5 Führung konnten die Gäste zum 7:7 ausgleichen, weil im Angriff den Einheimischen einige Fehler unterliefen, die die Gäste zu schellen Kontertoren nutzten.

In der Folgezeit spielte das Team immer besser und erzielte mit 5 Toren in Folge eine 13:7 Führung. In dieser Phase des Spiels , bis zur Pause hin funktionierte die Abwehr und der Angriff hervorragend. So konnte das Team schon wenig später eine 17:9 Führung bejubeln, in die Pause ging es mit einem 19:12.

In den zweiten dreißig Spielminuten wurde weiter gut gespielt. Über die Spielstände 22:14, 28:20 konnte das Spiel dominiert werden. Dann ließen bei einigen Spielerinnen die Konzentration nach und die Gäste konnten das Ergebnis noch verbessern. Mit dem 29:24 Heimsieg hat das gesamte Team eine sehr gute Leistung vornehmlich in der ersten Halbzeit bis weit in die zweite Halbzeit  vollbracht und in dieser Saison den 11. Sieg in Folge in Punkt- und Pokalspielen erzielt.

Es spielten: Michaela Termer, Julia Schwanbeck 5, Jenny Hamann, Stefanie Schneider 13/1, Sandra Braun 1, Nele Fischer 3, Peggy Hannawald 4, Julia Roth, Lene Wienholz, Nele Schumacher 3/2, Susann Kampa.

 

Die weibliche Jugend A musste am Wochenende beim HSV Greif Torgelow in der Meisterschaftsrunde der Frauen des Bezirkes antreten und konnten einen weiteren 13:27 (5:15) Sieg erspielen. (zur Bildergalerie)

Mit einem einem guten Start konnte schnell eine 0:9 Führung erspielt werden. Damit war schon die Entscheidung gefallen. Auch in der zweite Halbzeit dominierten die SHV Spielerinnen. Am Ende der klare Auswärtssieg.

Die Torschützen: Paula Reumuth 2, Julia Hermann 3, Nele Fischer 4/1, Lene Wienholz 2, Emely Wagner 1, Jenny Hamann 2, Lea Bross 2, Julia Roth 10/4,

Adina Röber 1.

 

(WB) , Foto: Michael Scharf

 

Stralsunder HV III war auswärts gefordert

Nach einigen Wochen Punktspielpause griff der SHV III wieder in den Spielbetrieb ein.Durch berufliche und gesundheitliche Verhinderung standen der Mannschaft bei der HB SG Greifswald II allerdings nur 10 Akteure zur Verfügung. Dieser Umstand aber konnte der Einstellung der Mannschaft keinen Abbruch tun und man begann konzentriert. So konnte dem Gastgeber bis zur Mitte der ersten Hälfte ein Unentschieden (6:6) abgerungen werden.
Als die Hausherren sich leicht auf 10:7 absetzen konnten, nahm die Truppe eine Auszeit, um noch einmal Kräfte zu sammeln. Beim Halbzeitpfiff war mit dem 10:12 Rückstand noch alles
möglich.
Auch die zweite Hälfte begann vielversprechend. Ein Tor Rückstand und noch gute 20 Minuten Restspielzeit, hier war ein Punktgewinn möglich. Dann schien die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft die Treffsicherheit zu verlassen. Mehrfach verhinderte das Aluminium ein Tor und gute Einwurfmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. So zogen die Universitätsstädter auf 20:15 davon. Trotz der nun schwindenden Kräfte gab man keinen Ball verloren, konnte den Rückstand jedoch nicht mehr verkürzen. So war die 20:25 Niederlage besiegelt, gibt aber für das schon am kommenden Sonntag stattfindende Rückspiel berechtigte Hoffnung auf ein
besseres Resultat.

Thomas Hecto