Aktuelles

23.09.2014
SHV-Damen unterliegen beim Tabellenführer - weiblicher Nachwuchs setzte sich deutlich durch

Die SHV – Frauen mussten beim Tabellenführer, der SV Grün Weiß Schwerin, eine klare 30:18 Niederlage einstecken. Nicht in voller Besetzung antretend bestimmte die SHV Sieben die Anfangsphase des Spiels bis weit in die erste Halbzeit des Spiels. Nach dem 2:2 konnte eine 2:5 Führung herausgespielt werden, beim 3:7 waren es vier Tore Vorsprung. Dann zeigte sich das Schwerin eine volle Wechselbank hatte und reagieren konnte. Die Folge die Einheimischen  kamen immer besser ins Spiel und konnten nach dem 8:8 bzw. 9:9 Ausgleich bis zur Pause noch ein 15:9 erzielen. In dieser Phase des Spiels fiel Janna Rudow aus, da war es für den kleinen Kader schon ein Problem. Trotzdem kämpfte die Sieben hervorragend, doch leider wurden zu viele Chancen, die gut herausgespielt wurden, nicht in Tore verwandelt, da waren die Gastgeber besser.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Chancen wurden auf Stralsunder Seite erspielt , doch leider oft nicht genutzt. Als dann Spielmacherin Julia Schwanbeck kurzzeitig ausfiel, war das Angriffsspiel nicht mehr so druckvoll. Zudem fielen dann auch noch einige Schiedsrichterentscheidung, die nicht immer nachvollziehbar waren. So ging auch die zweite Halbzeit mit 15:9 verloren. Die Niederlage war eindeutig zu hoch. Das Team hat gut gekämpft und an der Chancenverwertung und den technischen Fehlern muss in den nächsten Wochen gearbeitet werden.

Es spielten: Michaela Termer, Juliane Karow; Julia Sophie Herrmann 1, Julia Schwanbeck 6/1, Jenny Hamann 1, Janna Rudow 4, Sandra Braun, Pauline Wagner, Peggy Hannawald 1, Nele Schumacher 4/2, Ulrike Broszeit 1.

 

Die weibliche Jugend D hatte ihr erstes Punktspiel in heimischer Karsten Sarnowhalle. Gegner war die HB SG Greifswald. Für die Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs war jetzt keine Manndeckung mehr angesagt, sondern in der 1. Halbzeit ist eine offensive Abwehrvariante und im zweiten Spielabschnitt eine defensive Abwehr, zwischen der 6m und 9m Linie zu spielen. Greiswald ging mit 0:2 bzw.2:4 in Führung dann konnten die 11/12 jährigen ausgleichen und beim Seitenwechsel stand eine 6:5 Führung zu Buche. In den zweiten 20 Spielminuten  war das SHV Team die eindeutig bessere Mannschaft. Nach dem 8:7 warf die SHV Sieben 6 Tore in Folge, Greifswald gelang kein Tor mehr, so gab es einen klaren 14:7 Sieg.

Es spielten: Ayleen Sack, Finnja Bergemann; Celine Ney, Celina Hansen, Emilia Krüger 1, Marie Wegner, Jaqueline Gdeeczyk 6/1,Jona Kadach, Emilia Birnbaum 2, Madlen Jahnke, Zahra Ahmadi, Lea Rieck 5.

 

Die weibliche Jugend E musste in Altentreptow antreten und konnte die erste Halbzeit, hier musste das System 2x 3 gegen 3 gespielt werden, klar mit 2:9 gewinnen. In den zweiten 20 Spielminuten musste ebenfalls eine defensive Abwehr zwischen der 6m und 9m Linie gespielt werden. Auch hier war das SHV Team die bessere Mannschaft und gewann die Halbzeit mit 3:7. Den 5:16 Auswärtssieg erkämpften: Emma Jakobs 2, Leonie Grundmann, Clara Reumuth, Lara Meyer 1, Steffi Rodewald 3, Samantha Pigors, Juliane Anschütz, Jamie Gurlt 1, Annalena Abshagen 9.  (WB)