Aktuelles

12.01.2016
Spielberichte SHV Damen, mJCI, wJA, wJD, mJD

SHV Frauen mit Auswärtssiegen in Neukloster und Grimmen

Im Pokal musste das Frauenteam in Neukloster beim dortigen Vfl antreten und konnte das Spiel klar mit 20:40 (8:21) gewinnen und hat sich damit für die nächste Runde am 13/14.Februar  qualifiziert. Gegner ist in Stavenhagen der Stavenhagener SV.

 Im ersten Punktspiel der MV –Liga in 2016 musste im Nachbarschaftsderby beim HSV Grimmen gespielt werden. Nach einer schnellen 2:0 Führung der Gastgeber konnte der 2:2 Ausgleich erzielt werden, um dann mit 2:5 einen drei Tore Vorsprung heraus zu spielen. In der Folgezeit entwickelte sich eine kämpferische Partie. Eine drei Tore Führung des SHV Teams zum 6:9, 9:12 folgte schon wenig später der Anschlusstreffer der Einheimischen. Mit dem Halbzeitstand von 12:14 ging es in die Pause.

In den zweiten 30 Spielminuten verlief das Spiel bis zur 45 Spielminute (18:19) ausgeglichen.

Dann kam die stärkste Phase des SHV. Vier Tore in Folge zum 18:23 brachten eine 5 Tore Führung und die Vorentscheidung. Am Ende ein verdienter 22:27 Auswärtserfolg.

Es spielten: Laura Foth, Juliane Karow; Julia Schwanbeck 4, Jenny Hamann, Janna Rudow, Stefanie Schneider 7/1, Sandra Braun 1, Nele Fischer 4, Peggy Hannawald 7, Julia Roth 2, Lene Wienholz, Nele Schumacher 2/2, Susann Kampa,

 

Die weibliche Jugend A hatte im Bezirkspokal der Frauen den Pasewalker HV zu Gast. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen. Bis zum 8:7 konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren in Führung bringen. Erst in der Schlussphase  konnte noch eine vier Tore Führung zum 12:8 Pausenstand herausgespielt werden. (Bildergalerie)

In der zweiten Halbzeit wurde dann in Abwehr und Angriff besser gespielt, die Folge war, der Vorsprung vergrößerte sich Tor um Tor. Über das 16:9, 22:10 bzw. 27:13 konnte ein 31:14 Erfolg gefeiert werden.

Es spielten: Anika Keller, Marie Schult; Paula Reumuth 5, Julia Herrmann 2, Lisa Nowakowski, Nele Fischer 8/2, Lene Wienholz, Maxi Teichmann, Emely Wagner 4, Jenny Hamann 4, Lea Bross, Sarah Rackow, Julia Roth 7/1, Adina Röber 1.

 

 

Die weibliche Jugend D spielte in Sassnitz gegen die SG Empor. Nach einer 0:3 Führung ging es beim 1:6 in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde die Führung weiter erhöht, wobei nicht zu übersehen war, das auch auf Stralsunder Seite  viele Fehler den Spielerinnen unterliefen. Mit dem klaren 4:15 Auswärtserfolg wurde der zweite Tabellenplatz verteidigt.

Es Spielte: Ayleen Sack, Finnja Bergemann; Samantha Pigors 1, Emilia Krüger 1, Marie Wergner 2, Annalena Abshagen 2, Jona Kadach 2/1, Jette Förster, Zahra Ahmadie 2, Lea Rieck 5.

 

 

Die männliche Jugend D hatte den Tabellenzweiten, die Fortuna aus Neubrandenburg, in der Karsten Sarnowhalle zu Gast. Leider konnte das Team durch Krankheitsfälle nicht in bester  Besetzung antreten . In der ersten Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start und erspielten sich eine 2:5 bzw. 4:8 Führung. Bis zum Pausenpfiff  konnte sich das SHV Team wieder heran kämpfen und und mit dem 9:10 den Anschlusstreffer erzielen.

In der zweiten Halbzeit hatte die SHV Sieben den Gästen nicht mehr viel entgegen zu setzen. So konnten die Neubrandenburger ihren Vorsprung weiter ausbauen. Mit der 11:19 Niederlage konnte dennoch der erste Tabellenplatz gesichert werden, da das Hinspiel mit 9 Toren gewonnen wurde. 

(WB)

 

Die männliche Jugend C musste bei winterlichen Temperaturen am Sonntag nach Usedom reisen und bewältigte die Fahrt sowie das Spiel gegen die SG Vorpommern gleichermaßen gut. (Bildergalerie)
Nach einigen Wochen Pause dauerte es knapp 5 Minuten bis die Jungs wieder im Wettkampfmodus waren, aber danach zeigten alle Spieler die richtige Einstellung sowie eine gute bis sehr gute Leistung. Über die Stationen 6:3 und 11:6 steigerte sich die Mannschaft bis zum 18:11. Vor der Pause konnte die SG Vorpommern noch drei Tore erzielen, so dass es mit einem 18:14 in die Kabine ging.
In der zweiten Hälfte legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr, 5 Tore in Folge waren die Konsequenz und das Spiel beim 23:14 entschieden. Bis zum 35:26 Endstand bot unsere Mannschaft weiterhin eine gute Leistung, so dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.
Eine gemeinschaftlich gute Abwehrarbeit, schnelles Umschaltspiel und viele gewonnene Zweikämpfe im Angriff waren wieder einmal die Erfolgsgaranten der männlichen Jugend C.
Ein besonderer Dank gilt den Eltern der Jungs, welche sich auch bei widrigen Wetterbedingungen mit auf den Weg nach Usedom machten!

Es spielten: M. Langner, H. Tank; L. Günther, C. Kwast, H. Brandt, M. Bredenbeck, J. Reuther, E. Lemcke, J. Jonuleit, N. Klein, M. Schütt, M. Adomeit

D.A.