Aktuelles

23.12.2015
SHV reist am Weihnachtswochenende zum Derby

mit etwas Zählbarem zu belohnen.
Generell ist es diesmal ein Derby, welches unter diesen Vorzeichen wohl von den wenigsten erwartet wurde. Das der Tabellendreizehnte auf den 15. trifft, und beide Teams in akuter Abstiegsnot stecken, kommt vielen surreal vor. Letztendlich ist die Problemsituation in beiden Lagern aber durchaus ähnlich, denn die Misere der letzten Wochen ist der Personalknappheit durch immenses Verletzungspech geschuldet. Bislang ist es allerdings nur den Stieren gelungen hier nachzubessern, indem man den Polen Mateusz Przbylski verpflichtete, der in den ersten beiden Spielen für sein neues Team jeweils deren Toptorschütze war. Die Bemühungen der Sundstädter nach einer adäquaten Verstärkung verliefen bislang ohne nennenswerten Erfolg. Dennoch erwarten viele am Sonntag in der Sport und Kongresshalle zu Schwerin ein Duell auf Augenhöhe, dessen Ausgang von der Tagesform abhängig sein wird. Für Unterstützung des SHV ist gesorgt, da der Fanclub einen Fanbus einsetzen wird, um ihre Mannschaft ab 16:00 Uhr lautstark anzufeuern. (SHV)