Aktuelles

06.12.2015
Spielberichte der wJB, wJD und mJD vom Wochenende

zwanzig Minuten wurde das SHV- Angriffsspiel nicht besser. Selbst beste Chancen vom Kreis wurden vergeben.Trotzdem wurde die Führung auf 4:8 ausgebaut. Beim 8:9 hatten die Gastgeberinnen den Anschlusstreffer geschafft, um nach der wiederholten 9:10 Führung der Stralsunderinnen den 10:10 Endstand zu erzielen und damit eine Punkteteilung erreicht.

Die Torschützen für den SHV waren: Emilia Krüger 4, Emilia Birnbaum 3, Jona Kadach 2, Lea Sophie Rieck 1.

 

SG Vorpommern I - SHV mJD

Die männliche Jugend D musste ebenfalls antreten, bei der SG Vorpommern konnte ein klarer 13:24 Sieg erspielt werden. In der erstgen Halbzeit wurde in der Abwehr gut gespielt und im Angriff war immer wieder Lars Zschage erfolgreich, der mit 12 Treffern auch der erfolgreichste Tortschütze des Spiels war. Über eine 1:5 bzw. 3:10 Führung wurden die Seiten beim 5:14 gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit dominierte das SHV Team und konnte nach vierzieg Spielminuten als Gewinner das Parkett verlassen und damit die Tabellenführung verteidigen.

Die weiteren Tore erzielten:Justin Metzlaff 5, Malte Lessig 4 sowie Nico Pusch, Malte Korwall und Jim Amtsberg je 1.

 (WB)

 

 

SHV wJB - Stavenhagener SV

An diesem Wochenende hatte unsere wJB den Stavenhagener SV zu Gast. Eine Mannschaft, die immer recht unbequem zu bespielen ist. Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Auf beide Seiten gab es einige technische Fehler, so dass bis zum 4:4 keine Mannschaft einen Vorteil für sich erarbeiten konnte. Auf Stralsunder Seite wurde das Spiel jetzt sicherer und die Anspiele fanden meist den vorgesehenen Empfänger. Über die Stationen 8:5 und 12:7 ging es mit einem 14:8 in die Halbzeit. In der Pause wurden kleinere Fehler besprochen, sowie die Maßgabe erteilt, nicht mit dem Referee zu diskutieren auch wenn es in einigen Situationen sicherlich Anlass dazu gab. Die 2. Halbzeit begann wieder recht ausgeglichen. Bis zum Stand von 20:14 gab es auf Stralsunder Seite einige technische Fehler und Fehlpässe, so dass Stavenhagen im Spiel blieb. Eine Auszeit der Gäste in der 40. Minute wurde dann genutzt, um die Spannung in unserer Mannschaft noch einmal zu erhöhen. Dies hatte dann auch den gewünschten Erfolg. In den verbleibenden 10 Minuten konnten über Tempogegenstöße zum Teil sehenswerte Treffer erzielt werden. Am Ende stand ein verdienter 26:16 Heimsieg auf der Anzeigetafel. Herausheben kann man am heutigen Tag zum einen Paula Reumuth, die ihre Mitspieler immer wieder durch sehenswerte Anspiele in Szene gesetzt hat wie auch Charlot Felkel und Hanna Siebert, die in der Abwehr immer wieder die Bälle erobert haben und so schnelle Gegenstöße einleiten konnten. Für den SHV spielten: M. Schuldt (Tor), S. Krüger, P. Reumuth, C. Felkel, A. Jedaschko, S. Jachan, S.-R. Krüger, M. Teichmann, E. Wagner, H. Siebert, L. Martens, L. Rackow. (TR)