Aktuelles

01.12.2015
SHV-Crew verliert zweites Spiel in Folge

Auch in der Abwehr machten sie unnötige Fehler und lagen zehn Minuten nach Anpfiff bereits mit drei Toren hinten. Nach zwanzig gespielten Minuten stand es dann bereits 10:5 für die Gäste. Das Stralsunder Spiel zeugte von Ideenlosigkeit und fehlendem Ehrgeiz. So bauten die Gäste ihre Führung bis zur Halbzeit aus und führten verdient mit 16:8.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielte Xaris Mallios einen Doppelpack. Doch der Aufwind wurde durch eine doppelte Zwei-Minuten-Zeitstrafe schnell wieder zunichte gemacht. Und auch nach zehn gespielten Minuten blieben die Torchancen für den SHV weiter rar. Und wenn es mal gefährlich wurde, scheiterten die Handballer vom Sund zu oft am gegnerischen Keeper. Trotz einer Leistungssteigerung blieb auch der zweite Durchgang eine einseitige Angelegenheit, bei dem die Flensburger die Oberhand behielten und ihre Zehn-Tore-Führung nicht abgaben. So verlor der Stralsund HV das Spiel, wenn auch nicht in dieser Höhe, berechtigt mit 24:34.

Groth, Ligarzewski, Mallios (9), Kokoszka (1/1), Vanek (2), Brandt (7), Hoffmann, Dau, Werner (2), Kladek-Markau (1), Baresel (1) und Bechly

 

Lennart Zech (Ostsee-Zeitung)