Aktuelles

23.11.2015
Tabellenzweiten in die Knie gezwungen

Das führte in den Anfangsminuten zu einer sehr ausgeglichenen Begegnung, welche die Gäste dann mit zunehmender Spieldauer sogar bestimmen konnten. Vom 8:7 erhöhte man auf 10:7 und 12:9. Doch dann schwanden etwas die Kräfte und Loitz konnte bis zum Pausenpfiff bis auf einen Treffer zum 17:18 verkürzen.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Sundstädter tragen ihre Angriffe ruhig und effektiv vor, versuchen so ihre Kräfte einzuteilen. Erst zehn Minuten vor dem Ende gelingt den Hausherren der Ausgleich zum 28:28 und sogar die 29:28 Führung. In dieser Phase zeigte sich die Stärke der Dritten des SHV an diesem Tag. Jeder kämpfte für den Nebenmann mit, gegenseitige Aufmunterung sprach für die Moral und so gelang der sofortige Ausgleich und dann sogar die 33:31 Führung. Fast stehend k.O. mussten die Männer den Anschlusstreffer hinnehmen. Dann aber mit viel Übersicht wurde der letzte Angriff ausgespielt. Immer wieder gelang es mit Druck einen Freiwurf zu erkämpfen und die Sekunden vergingen. Als dann endlich die Schluß-Sirene ertönte lagen sich die Stralsunder in den Armen. Eine ganz starke mannschaftliche Leistung, die hier gegen eine durchschnittlich fast 30Jahre jüngere Truppe gezeigt wurde.

T.Hector