Aktuelles

11.11.2015
Spielberichte der wJD, mJD, wJC, wJA und SHV-Damen vom letzten Wochenende

Doch in der Folgezeit zeigte sich, warum die Rostockerinnen die Liga anführen. Die sich ergebenen Chancen nutzten sie recht clever, vor allem die Torerfolge über die Kreisspielerin. Da war beim 5:4 der Anschluss geschafft. Über eine gute Abwehrarbeit konnte sich das einheimische Team beim 8:5 wieder mit drei Toren in Führung bringen. Immer wieder konnten die Gäste verkürzen 9:8 bzw. 10:9.

Bis zum Pausenpfiff wurde durch zwei Tore in Folge die drei Toreführung zum 12:9 wieder hergestellt.
In den zweiten dreißig Spielminuten verlief das Spiel ausgeglichen. Es dominierten die Abwehrreihen. Bis zum 20:19 (45. Spielminute) führte die SHV-Sieben immer, teilweise mit drei Toren, jedoch ließen sich die Päd. Spielerinnen nicht abschütteln.
Dann begann die beste Phase des Spiels aus Stralsunder Sicht. Zwischen der 45.- 55. Spielminute wurden 5 Tore in Folge zum 25:19 erzielt und dieser Vorsprung war dann schon die Spielentscheidung. Diese Tore gelangen auf der Basis einer sehr guten Abwehrarbeit des gesamten Teams. Am Ende ein klarer 27:22 Heimerfolg, der noch höher hätte ausfallen können, wenn da nicht die vielen Abspielfehler (9) den SHV Spielern unterlaufen wären.
Für den SHV spielten: Laura Foth, Michaela Termer; Julia Schwanbeck 5, Janna Rudow 1,
Stefanie Schneider 9, Sandra Braun 1, Nele Fischer 2, Peggy Hannawald 6, Julia Roth, Lene Wienholz, Nele Schumacher 4/1, Susann Kampa.

 

Die weibliche Jugend A hatte in der Bezirksliga der Frauen ebenfalls Heimrecht.Gegner war das Frauenteam des HSV Insel Usedom. Nach zwei Siegen sollte auch das dritte Spiel gewonnen werden. Leider meldeten sich beide Torhüterinnen vor dem Spiel ab, so dass mit Adina Röber eine Spielerin das Tor hüten musste und das machte sie recht gut. Nach einem 0:1 und 1:2 konnte die SHV – Sieben erstmals mit 3:2 in Führung gehen und gab diese bis zum Spielende nicht mehr ab. Über einige Kontertore konnte bis zur Pause eine 15:8 Führung erspielt werden. In der zweiten Halbzeit dominierte die einheimische Sieben und konnte über die Spielstände 18:12, 24:17 einen ungefährdeten 28:20 Erfolg erspielen.
Für den SHV spielten: Adina Röber;Lisa Nowakowski 1, Paula Reumuth 1, Julia Sophie Herrmann 1, Nele Fischer 3/1, Lene Wienholz 3, Maxi Teichmann, Emely Wagner, Jenny Hamann 4, Sarah Rackow, Julia Roth 10/2, Lea Bross 5/2.

Die weibliche Jugend C war auswärts beim Bad Doberaner SV zu Gast. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (2:2, 3:4) konnte in der Folgezeit das Spiel bestimmt werden. Bis zur Pause wurde eine 7:11 Führung erspielt. Auch in den zweiten 25 Spielminuten war das Zusammenspiel recht gut, so das die Führung weiter ausgebaut werden konnte. Beim 8:18 war eine 10 Tore Führung erspielt. Am Ende konnte sich das Team über den 13:20 Auswärtserfolg und weitere 2 Punkte freuen.
Die Tore für den SHV erzielten: Lisa Rackow 6/3, Dinah Brunk 1, Cora Markwardt 5, Frances Zeume 1, Celina Hansen 3, Jaqueline Gdeczyk 3/2, Lea Rieck 1.

 

Die weibliche Jugend D spielte in der Karsten Sarnow Halle gegen das Team der SG Vorpommern 2 und konnte das Punktspiel in der Bezirksliga klar mit 27:9 (16:4) gewinnen.
Schon in der ersten Halbzeit wurde über die Spielstände 6:1, 9:2,13:3 mit dem 16:4 Halbzeitstand die Spielentscheidung erkämpft. Mit dem klaren Erfolg wurde der zweite Tabellenplatz in der Staffel der Bezirksliga gesichert.
Die Torschützen für den SHV: Samantha Pigors 1, Emilia Krüger 5, Marie Wegner 1, Annalena Abshagen 4, Jona Kadach 2, Emilia Birnbaum 4, Zarah Ahmadi 1, Lea Sophie Rieck 9.

Die männliche Jugend D musste am Wochenende beim Tabellen Dritten, der SG Vorpommern 2, in einem weiteren Punktspiel der Bezirksliga antreten. Nach dem 1:1, 2:2 3:3 und 5:5 musste das SHV Team einen Rückstand hinterherlaufen. Problematisch. schien es, als die Gastgeber eine 10:7 Führung erspielten. Zu viele Fehlabspiele im Angriff keine gute Abwehr bis zu diesem Zeitpunkt waren die Ursachen. Bis zur Pause wurde mit viel Kampfgeist der 11:11 Ausgleich erzielt.
Im zweiten Spielabschnitt gelang vieles besser. Bis zum 16:16 war das Spiel ausgeglichen. 4 Tore in Folge auf SHV Seite brachten mit dem 16:20 die Spielentscheidung. (zur Bildergalerie)
Mit dem 18:21 Auswärtserfolg konnte das Team den 1. Tabellenplatz verteidigen.
Die Torschützen für den SHV: Malte Lessing 4, Lars Zschage 3, Justin Metzlaff 4, Bastian Schliereke 1, Matheo Reifl 1, Jim Amtsberg 8,

 

W.Bollmann