Aktuelles

24.09.2015
SHV beginnt bevorstehende Auswärtstour in Großburgwedel

Die aktuelle Situation bei den Sundstädtern wird von alle Seiten bislang als unbefriedigend eingestuft und die Mannschaft wird alles daran setzen nun Punkte in der Ferne einzufahren, um den schlechten Saisonstart so schnell wie möglich vergessen zu machen. Gerade die Begegnung am letzten Wochenende gegen Eintracht Hildesheim gibt genug Anlass, positiv in die Zukunft zu blicken. Das Team von der Ostsee trat wie eine homogene Truppe auf und musste den Gästen aus der Domstadt letztendlich nur auf Grund verletzungsbedingter personeller Engpässe den Vorzug lassen. Inwieweit sich das Stralsunder Lazarett bis zum Samstag wieder entspannt bleibt abzuwarten. Unter der Woche hat sich das Team akribisch auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet. Gerade das Team aus Großburgwedel hat sein Gesicht stark verändert. Über sechs neue Akteure musste Trainer Jürgen Bätjer in die Mannschaft einbauen. Mit aktuell 3:5 Punkten hat die TSG im bisherigen Saisonverlauf auch nicht enttäuscht und Highlight aus Sicht der Großburgwedeler war mit Sicherheit der Punktgewinn in Hildesheim. Dennoch ist es mit der gezeigten Leistungssteigerung am letzten Spieltag für den SHV durchaus möglich in der Ferne zu punkten, und somit den Tabellenkeller in der 3. Liga Nord schnellstmöglich wieder zu verlassen. (RB)