Aktuelles

09.08.2015
SHV und Benjamin Hinz lösen Vertragsverhältnis auf

Der Stralsunder HV und Linksaußen Benjamin Hinz haben unter der Woche im gegenseitigen Einvernehmen das bestehende Vertragsverhältnis aufgelöst. Grundlage dieser Entscheidung war die immense Doppelbelastung durch Beruf und zeitliche Intensität in der 3. Liga, welche für beide Parteien nur noch schwer realisierbar waren. So äußerte sich der Spieler „ich hatte beim SHV eine tolle Zeit. Ich musste leider für mich erkennen, dass ich aktuell beruflich zu stark eingebunden bin, um in der 3. Liga aktiv zu sein. Die Unterstützung seitens des Vereins und der Fans war herausragend. Ich wünsche dem Team für die Zukunft alles erdenklich Gute.“

Stralsunds Geschäftsführer Norbert Henke respektierte die Entscheidung des Spielers und ergänzte „wir werden im semiprofessionellen Bereich mit solchen Situationen immer wieder konfrontiert und müssen damit einfach für beide Seiten verträglich umgehen. Ich akzeptiere die Entscheidung des Spielers und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.“

Hinz wird dem Handballsport nicht in Gänze den Rücken zuwenden, sondern wird sich aller Voraussicht nach einem MV-Ligisten anschließen. (SHV)