Aktuelles

31.08.2014
Stralsunder HV verliert nach großem Kampf in Beckdorf

Mit 37:33 unterlagen die Stralsunder Handballer bei ihrem Saisonstart in der 3. Liga Nord gegen den gastgebenden SV Beckdorf. Ohne den kurzfristig ausgefallenen Martin Brandt zeigte das Henke-Team über die gesamte Spielzeit einen aufopferungsvollen Kampf und konnte die Platte am Ende erhobenen Hauptes verlassen. Kokoszka und Baresel scheiden verletzt aus.

Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich bis zum 2:2 ausgeglichen. Doch dann gelang es dem SV Beckdorf sich bis zur 11. Spielminute auf 10:5 abzusetzen und die Begegnung schien den Hansestädtern aus den Händen zu gleiten. Doch die durch Trainer Henke genommene Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht. Der sehr stark aufgelegte Kokoszka verkürzte Tor um Tor und nach dem Anschlusstreffer von Rico Mittmann war es eben jenem Kokoszka vorbehalten, den 15:15 Ausgleichstreffer zu erzielen. Bis zum Halbzeitpfiff konnte sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil verschaffen und die jeweilige Beckdorfer Führung wurde durch Tore von Markus Dau, Marijan Basic und Kai Baresel stets egalisiert. Beim Stand von 18:18 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes zeigte sich ein ähnliches Bild. Beckdorf legte vor und der SHV egalisierte die Führung. So zeigte die Anzeigetafel nach 38. Spielminute ein 23:23 an. Doch in der Folgezeit überschlugen sich die Negativereignisse für die Gäste. Der bis dahin achtfache Torschütze Aleksander Kokoszka musste mit einer schweren Schulterverletzung ausscheiden. Ihm folgte wenig später Kai Baresel, der sich eine Oberschenkelzerrung zuzog. Als wäre das noch nicht genug, musste auch noch Markus Dau wegen seiner dritten Zeitstrafe und folgenden roten Karte ebenfalls die Platte verlassen. Diese Ereignisse brachten das Stralsunder Spiel zwischenzeitlich zum Erliegen und der Gastgeber nutze die Gunst der Stunde und setzte sich in der Folgezeit auf 29:23 scheinbar vorentscheidend ab. Doch der SHV kämpfte und kam angeführt von einem starken Basic bis zur 53. Min. wieder bis auf 33:29 heran. In den Folgeminuten ließen die Männer von Norbert Henke dann leider einige Hundertprozentige aus, scheiterten vom Siebenmeterpunkt und versäumten es somit, dem Spiel eventuell noch einmal eine Wende zu geben. Am Ende spielte der SV Beckdorf die verbleibende Zeit souverän runter und konnte damit den Auftaktsieg in die neue Spielzeit sichern. Den Stralsunder sollte die gezeigte Leistung in erster Linie Mut machen. In den kommenden Tagen richten sich allerdings alle Augen auf den Gesundheitszustand von Aleksander Kokoszka und Kai Baresel, die der Mannschaft hoffentlich bald wieder zur Verfügung stehen.

Spielstatistik Beckdorf-SHV in Zahlen