Aktuelles

23.04.2015
Nach der Pflicht folgt die Kür – SHV reist nach Flensburg

Mit dem Erreichen des vorzeitigen Klassenerhaltes am vergangenen Spieltag nach dem Heimsieg gegen den VfL Fredenbeck, steht für die SHV-Crew nun der Tagesordnungspunkt „befreit aufspielen und schauen was die restlichen Saisonspiele noch geht“ auf dem Programm. Die erste der restlichen drei Kürveranstaltungen findet am Samstag in Flensburg statt, wo der SHV beim Tabellenvierten, der zweiten Vertretung der SG Flensburg-Handewitt, antritt. An das Hinspiel haben die Sundstädter allerdings keine guten Erinnerungen. In Stralsund gab es damals eine deftige 25:37 Schlappe, die die Männer vom Sund in dieser Form nicht nochmal erleben wollen. Man weiß um die Stärke der SG, ist sich aber auch der eigenen Stärke bewusst und wird versuchen, dem Favoriten solange wie möglich Paroli zu bieten bzw. sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Dass die Flensburger zu Hause schlagbar sind, bewies zuletzt der VfL Fredenbeck, der bei der SG mit 30:27 gewann. Allerdings zeigte das Team von Till Wiechers nur eine Woche später, dass man in der altehrwürdigen Wikinghalle auch fürchterlich unter die Räder kommen kann. Denn nach der Heimniederlage gegen Fredenbeck siegte die SG gegen die Mecklenburger Stiere mit 31:12. Es wird somit in dem Aufeinandertreffen zwischen der SG und dem SHV viel von der Tagesform abhängen, und wenn die Sundstädter einen guten Tag erwischen, ist auch in Schleswig-Holstein etwas Zählbares zu ergattern. (RB)