Aktuelles

08.03.2015
SHV erwischt schlechten Tag – Punkte gehen nach Ostfriesland

Der Stralsunder HV hat sein Heimspiel gegen den OHV Aurich mit 20:26 (11:9) verloren und es damit versäumt, den sicheren Abstand zum unteren Tabellendrittel beizubehalten. Dabei gelang es den Sundstädtern in einer teilweise hitzigen Partie nie, die eigenen Stärken auf die Platte zu bringen, so dass am Ende der Gast aus Niedersachsen einen verdienten Auswärtserfolg feiern konnte. Bei den Gastgebern war das Fehlen von Kai Baresel und Lars Effenberger und das Ausscheiden von Martin Brandt  nach einem groben Foulspiel des Aurichers Jannes Hertlein in der 45. Spielminute nicht zu kompensieren, so dass die Gäste im letzten Spieldrittel die Heimmannschaft stets auf Distanz halten konnten.

Gleich zu Beginn der Begegnung, die von den souverän agierenden Schiedsrichtern Matthias und Sebastian Klinke geleitet wurde, vergaben die Stralsunder zahlreiche Einwurfmöglichkeiten, so dass der OHV bis zur neunten Spielminute eine 4:2 Führung herauswerfen konnte. Die daraufhin genommene Auszeit der Gastgeber zeigte dann auch zunächst die erhoffte Wirkung und der SHV glich durch Treffer von Lucas Markau und Aleksander Kokoszka postwendend zum 4:4 aus. Bis zum 7:7 in der 20. Spielminute blieb die Partie ausgeglichen, ehe es die Männer von der Ostsee erstmals schafften sich durch zwei Treffer von Xaris Mallios und einem Treffer des erneut besten Stralsunder Werfers Aleksander Kokoszka auf 10:7 abzusetzen. Doch die Auricher ließen sich in der Folgezeit nicht abschütteln und konnte gerade in eigener Unterzahl immer wieder erfolgreich Nadelstiche setzen und hielten so Kontakt zum Heimteam. Beim Stand von 11:9 für den SHV begaben sich die Teams zum Pausentee. In den ersten 30 Minuten sahen die Zuschauer in der Vogelsanghalle mit Sicherheit kein schönes Handballspiel und so hoffte das Publikum auf eine Besserung in Halbzeit zwei.

Der zweite Spielabschnitt wurde dann durch einen Treffer des Stralsunder Kapitäns Markus Dau eröffnet und nach dem 13:10 durch Kokoszka in der 33. Spielminute schien der SHV das Spiel langsam in den Griff zu bekommen. Doch die sehr aggressive und offensive Deckung der Gäste unterband das Stralsunder Aufbauspiel geschickt und ermöglichte den Gastgebern keine einfachen Treffer mehr. So kam der OHV immer besser ins Spiel und übernahm beim 13:14 in der 38. Spielminute die Führung. Zwar konnte Hannes Werner nochmals zum 14:14 ausgleichen, aber in den Folgeminuten setzen sich die Ostfriesen bis auf 14:18 ab. Nach dem 18:20 durch Aleksander Kokoszka, der über die gesamte Partie von Auricher Spielern und selbst dem Trainer der Gäste provoziert worden ist, keimte kurzfristig nochmals Hoffnung im SHV-Lager auf, diesem Spiel doch noch die Wende geben zu können. Aber drei Tore des starken Außenspielers Christoph Oldewurtel erstickten diese Hoffnung im Keim. So verwaltete der OHV geschickt seinen Vorsprung bis zum Ende der Begegnung und feierte letztendlich zwei verdiente Auswärtspunkte.

In der kommenden Woche sind die Sundstädter beim Tabellenzweiten den HF Springe gefordert. Anwurf ist um 18:00 Uhr im Schulzentrum Süd, Springe. (SHV)

Statistik zum Spiel

Foto: Jürgen Schwols