Aktuelles

SG Uni Greifswald/Loitz mutiert zum ersten SHV-Stolperstein
17.12.2018

Oberliga-Handballer aus Stralsund mühen sich zum 26:26 in Loitz. Das Remis bedeutet den ersten Punktverlust der Saison. Fynn-Martin Tippelt verletzt sich an der Hand. Loitz59:30 Minuten: SHV-Torhüter Tom Korth pariert einen Loitzer Angriff, Florian Zemlin schnappt sich das Spielgerät und haut es lang auf den startenden Benjamin Hinz. Hinz hebt von Linksaußen ab – und verwirft. Doch Schiedsrichter Sven Aepinus deutet auf den Siebenmeterpunkt.59:34 Minuten: Ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert belegt die Peenetalhalle. Aber Jakub Vanek bleibt cool, täuscht an und versenkt! 26:26.59:38 Minuten: Auszeit SG Uni Greifswald/Loitz. Der SHV stellt sich beim Anstoß hoch auf, will nochmal an den Ball kommen. Lukasz Stefanicki zieht mit dem Ball durch die Mitte, gibt ab zu Hannes Lemcke, der abzieht – Tor! Doch vorher ertönte ein Pfiff. Freiwurf für die Hausherren.59:54 Minuten: Lemcke schnappt sich sofort den Ball – wirft – wieder drin. Wieder zurückgepfiffen. Die Zuschauer und Spieler toben vor Wut. Derweil läuft die Zeit ab, die Schlusssirene ertönt.60:00 Minuten: Beim letzten Freiwurf des Spiels bauen sich alle Stralsunder Feldspieler vor Lemcke auf und blocken den Versuch. Es bleibt beim 26:26.Die Schlusssequenzen der Oberligapartie zwischen der SG Uni Greifswald/Loitz und dem Stralsunder HV hätten dramatischer nicht sein können. In einem nervenaufreibenden Handballkrimi hatten die Hausherren den Spitzenreiter am Sonnabend am Rande einer Niederlage. Am Ende knöpfen sie dem Favoriten den ersten Saisonzähler ab. Die Siegesserie des SHV reißt nach 14 Spielen.„So, wie wir heute gespielt haben, hätten wir einen Sieg nicht verdient gehabt“, bemerkte ein sichtlich angefressener Zemlin: „Es ist ja normal, dass man mal hinten liegt. Aber die Art und Weise ging gar nicht! Ich kann es nicht erklären.“Was der Spielmacher nicht erklären konnte, ist, warum die sonst so souveräne ...

weiter ..

SHV Fans aufgepasst!!! Neue SHV Kalender 2019 !!!

Es ist wieder soweit. Die Drucker bei der Firma Schmidt Design laufen auf Hochtouren, um euch ab Samstag die neuen SHV Kalender präsentieren zu können. Das Besondere daran, in diesem Jahr wird es gleich zwei unterschiedliche Kalendermotive geben.

Kalender 1 :       alle Vereinsmannschaften des SHV

Kalender 2 :       Aktionsbilder der 1. Männermannschaft

 

Auf Grund der hohen Nachfrage bieten wir euch die begehrten Exemplare an folgenden Verkaufstagen an:

 

1.Männer               Vogelsanghalle               (08.12.18 , 13.01.19)

2.Männer               Diesterweghalle              (09.12.18)

Frauen                  Diesterweghalle              (09.12.18 , 16.12.18)

 

Außerdem könnt ihr euern Kalender natürlich auch über unseren SHV Facebook Onlineshop sowie nach vorheriger Bestellung in der SHV Geschäftsstelle erwerben.

Preislich liegen beide Kalender bei jeweils 10 €, wobei die Erlöse aus dem Verkauf, der SHV Nachwuchsarbeit zu Gute kommen.

Vielen Dank an unseren Fotografen Sören Carl von bilderhorizonte.de

SHV will als Ligaprimus ins neue Jahr
14.12.2018

Handballer im „Hexenkessel“ in Loitz gefordert Stralsund. Die Handballer des Stralsunder HV spielen morgen um 19 Uhr in der Oberliga Ostsee-Spree zum Jahresabschluss bei der SG Uni Greifswald/Loitz. Der SHV, verlustpunktfreier Tabellenführer, gewann das Hinspiel mit 29:13 und verbuchte damit seinen zweithöchsten Saisonsieg. In der ersten Halbzeit gelangen den Gästen nur fünf Tore. „Es wird ein ganz anderes Spiel werden. Die Zuschauer können die kleine Ha ...

Zweite Männer mit Sieg und Niederlage
12.12.2018

Gleich zweimal musste die zweite Männermannschaft des Stralsunder HV in der letzten Woche antreten. Zunächst war zu ungewohnter am Donnerstagabend der Tabellenführer Güstrower HV zu Gast in der Sarnowhalle. Die Gäste verfügen mit Till Mallach, Alex Wirt und Tim Dethloff über den torgefährlichsten Rückraum der Liga und haben mit Oliver Mayer ein Mann im Tor, der über jahrelange höherklassige Erfahrungen in Schwerin zurückblicken kann. Der SHV kämpft seit einigen Wochen mit Personalproblemen, vor allem im Rückraum. Philipp Badendieck und Ole Pomorin fielen ganz aus. Michel Uecker konnte nur dosiert eingesetzt werden, sodass fast die gesamte Last im Rückraum auf den Schultern von Kai Baresel und Rico Mittmann lastete. Die Mannschaft von Trainer Gunnar Jasmann brauchte dann auch einige Minuten, um ins Spiel zu kommen und scheiterte gleich in den ersten fünf Angriffen an Oliver Mayer im Gästetor. Die Güstrower präsentierten sich hellwach und gingen schnell mit 0:4 in Front. Erst nach knapp sieben Minuten gelang Rico Mittmann der erste Treffer für die Gastgeber, die in der Folge besser ins Spiel fanden. Zwar wurden weiterhin viele gute Möglichkeiten ausgelassen, aber dafür stand die Abwehr jetzt deutlich robuster. Nach dem 7:9 in der 18. Minute folgte die beste Phase der SHV-Sieben. Neun Minuten lang kassierte man nur noch einen Gegentreffer und setzte sich zwei Minuten vor Ende der ersten Hälfte auf 13:10 ab. Bis zum Pausenpfiff wurden erneut Chancen liegengelassen, sodass Güstrow auf 13:12 verkürzen konnte. Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Gäste kamen deutlich frischer aus der Kabine und gingen mit einem 0:3-Lauf wieder mit 13:15 in Front. Diesmal dauerte es acht Minuten, ehe Hannes Haack mit einem Abpraller den Bann brach den 14:15 Anschluss herstellte. Die zwei-Tore-Führung der Gäste hatte dann bis zur 48. Minute (17: ...

Spielabsage 1. Männer!!!
08.12.2018

Das heutige Spiel der 1. Männer gegen den Grünheider SV - Handball wurde leider soeben abgesagt. Wichtige Information!!! Es tut uns Leid euch und Ihnen mitteile ...

Stralsunder Handballer beenden Heimspieljahr 2018
07.12.2018

Die Oberliga-Handballer können relativ entspannt ins letzte Heimspiel des Jahres gehen. Der SHV hat alle 13 Spiele der Hinrunde gewonnen, thront an der Tabellenspitze. Selbst bei einer Niederlage gegen den Tabellenzehnten am Sonnabend bliebe die Fischer-Truppe Ligaprimus. Das Hinspiel im Osten Berlins verlief äußerst knapp: Mit der Schlusssirene erzielte Florian Zemlin den 23:22-Siegtreffer. "Das erste Saisonspiel ist natürlich im ...

Spielbericht von der 1. Männermannschaft
Foto von Sven Hasper
04.12.2018

Stralsund. Die Handballer des Stralsunder HV haben mit einem ungefährdeten 24:15-Sieg (16:10) beim VfV Spandau ihre makellose Hinrunde in der Oberliga Ostsee-Spree abgeschlossen. Der Auswärtssieg war der 13. Sieg im 13. Spiel des SHV. Das Team von Trainer Steffen Fischer präsentierte sich gegen die Berliner besonders in der Defensive wieder in Topform und steigerte sich im Vergleich zum vorherigen Heimspiel deutlich. Das zeigte sich gerade in der zweiten Halbzeit, als die Gäste nur fünf Gegentore in 30 Minuten kassierten. Allerdings gelangen ihnen auch nur acht eigene Treffer. „Es war kein spektakuläres Spiel, aber positiv war, dass wir uns im Gegensatz zum ersten Spiel ohne Harz deutlich gesteigert haben und weniger Fehler gemacht haben“, bilanziert Fischer. Nachdem es bis zum Stand von 4:3 (8. Minute) aus Sicht der Fischer-Sieben noch ein knappes Spiel gab, setzte sich der SHV danach im Eiltempo ab. Nur zehn Minuten später stand es bereits 11:5 für die Stralsunder. Besonders auffällig in der Offensive war Benjamin H ...