Aktuelles

Zweite Männer unterliegen TSG Wismar
19.11.2017

Am vergangenen Sonntag empfing die zweite Männermannschaft des SHV die TSG Wismar. Die Gäste belegten vor dem Spiel mit 12:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Sie mussten sich bisher nur dem Ligafavoriten Fortuna Neubrandenburg geschlagen geben. Die Wismarer verfügen mit Tom Koop, Marc Hünerbein und Andreas Link über viel höherklassige Erfahrung und stehen zu Recht mit ganz oben in der Tabelle. Auf der anderen Seite konnte die Zweite zum ersten Mal in dieser Saison auf die Dienste von Finn Tippelt und Jon Ehlers zurückgreifen, die vor allem der in den letzten beiden Spielen nicht immer sattelfesten Defensive mehr Stabilität verleihen sollten. Das klappte in der ersten Halbzeit auch zunächst recht gut. Die Mannschaften taten sich mit dem Torewerfen schwer, auf beiden Seiten wurden einige 100%igen Chancen liegengelassen (u.a. je zwei ...

weiter ..

DER SHV BEI FACEBOOK

FACEBOOKBesucht uns auch auf unserer facebook-Seite. Hier findet ihr weitere Berichte, Spielankündigungen und Fotostrecken aller Teams sowie Videos von den Spielen der ersten Männermannschaft und aus dem Nachwuchsbereich. Ausserdem Interwievs mit Spielern, Gewinnspiele und vieles mehr. Alles immer topaktuell. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Werbung für den Handballsport (MJD)
19.11.2017

Am Samstag musste die männliche Jugend D bei der noch ungeschlagenen Mannschaft der SG Vorpommern (Greifswald) ihr Können unter Beweis stellen. Von Beginn an entwickelte sich ein ansehnliches Handballspiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Es wurde beidseitig hart, aber nicht unfair, um jeden Ball gekämpft. Beim Stand von 9:6 war die Heimmannschaft erstmals drei Tore voraus. Die daraufhin genommene Auszeit der Gäste sollte ihre Wirkung erzielen. Ging es doch einzig und alleine um die Chancenverwertung. Zu diesem Zeitpunkt hatte zum Beispiel Magnus Reifl bereits dreimal Aluminium getroffen. Mit dem Halbzeitstand von 10:9 konnten beide Mannschaften durchaus zufrieden sein. Zweite Halbzeit, selbiges Bild. Greifswald konnte sich nicht abs ...

Niederlage in Altlandsberg
14.11.2017

Altlandsberg/Stralsund. Die Handballer des Stralsunder HV haben sich in der Oberliga Ostsee-Spree selbst um einen Sieg gebracht. Sie verspielten die 15:13-Führung zur Pause und unterlagen am Ende mit 30:32 beim MTV Altlandsberg. In der letzten Saison siegte Altlandsberg 24:21 in der eigenen Halle. ...Dabei erwischte das Team von Trainer Markus Dau zunächst keinen guten Start. Früh stand es 5:1 für die Gastgeber. „Daher habe ich früh eine Auszeit genommen“, sagt der Coach. Anschließend agierte die SHV-Abwehr deutlich besser und die Stralsunder arbeiteten sich Tor um Tor heran. Sie übernahmen nach etwa 15 Minuten die Führung (7:6) und bauten den Vorsprung auf vier Treffer aus. Beim Stand von 15:13 für den SHV wurden die Seiten gewechselt. In der zweite Hälfte nutzten di ...

Spielberichte WJE, WJA, Frauen
13.11.2017

Weibliche Jugend E erneut mit Sieg und Niederlage  Am vergangenen Wochenende hatte die weibliche Jugend E ihr drittes Punktspielturnier in Greifswald. Die Gegner hießen an diesem Tag  Fortuna Neubrandenburg und Pasewalker HV. Im ersten Spiel wollte man so lange wie möglich dagegenhalten um nicht gegen einen sehr starken Gegner unterzugehen. Gegen die körperlich und technisch überlegenen Neubrandenburgerinnen lagen unsere Mädels zur Halbzeit bereits mit 10:4 hinten. Wir waren immer einen Schritt zu langsam, was der Gegner sehr gut ausnutze und in Tore umwandelte. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich recht ausgeglichen, jedoch zeigte sich auch hier im weiteren Verlauf die spielerische Überlegenheit von Neubrandenburg, da die Würfe sehr präzise auf unser Tor kamen. Am Ende wurde das Spiel mit 18:7 verloren. Erfreulich war das keine Spielerin den Kopf hängen lies und trotz des hohen Rückstandes zu jeder Zeit ihr bestes gaben! Am Ende wurde das Spiel mit 18:7 verloren. Im zweiten Spiel gegen den Pasewalker HV sollte die gute Leistung von der ersten Partie wiederholt werden, um einen Sieg einzufahren. Die Abwehr war in der ersten Halbzeit (Spielmodus 3:3) näher an ihren Gegenspielerinnen dran, um deren Räume so weit wie möglich einzuengen. Im Angriff wurden die Chancen genutzt, so dass es mit einer 8:4 Führung in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit (Spielmodus 5:0) hatten beiden Mannschaften gute Möglichkeiten gehabt. Stralsund konnte sich nicht weiter absetzen, Pasewalk wiederum nicht verkürzen. Unsere Mädels ließen nichts mehr anbrennen und gewannen dieses Spiel mit 11:7. Unterm Strich zeigten alle Spielerinnen, insbesondere unsere beiden Torhüterinne, eine gute Leistung! Diese gilt es nächste Woche beim nächsten Punktspieltag in Wolgast z ...

Der Spielplan zum Wochenende (11.11/12.11)
09.11.2017

Der Spiel ...

Spielberichte vom Wochenende
07.11.2017

SHV Frauen mit Niederlage und Sieg Am Wochenende hatten die Spielerinnen zwei Punktspiele in der MV-Liga zu bestreiten. Am Samstag waren sie zum Nachholspiel in Bützow. Gegen die TSV Bützow war die Anfangsphase des Spiels bis zur 16. Spielminute ausgeglichen (1:1, 2:2,3:3,4:4). Dann setzten sich die Einheimischen mit vier Toren in Folge zur 8:4 Führung ab (22.). In dieser Phase des Spiels verletzte sich Stefanie Schneider schwer am Knie, so das sie wenig später ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Seiten wurden bei einem Rückstand von 9:14 gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit wurde das SHV Spiel nicht besser. Durch viele Ballverluste, hier konnte Bützow einige leichte Kontertore werfen und viele heraus gespielte Chancen, die nicht verwandelt werden konnten, war der Rückstand nicht aufholbar. So konnte Bützow verdient über die Spielstände 16:12, 20:15 den Punktekampf mit 26:19 gewinnen. Im zweiten Punktspiel empfing das SHV Team in heimischer Diesterweghalle den SV Pädagogik Rostock. Nach einer 2:0 Führung konnte Rostock auf 3:2 verkürzen. Vier Tore von Nele Fischer und drei Tore von Nele Schumacher brachten in der Anfangsviertelstunde eine 7:2 Führung. In der Folgezeit konnten die Einheimischen im Angriff ihre Chancen nicht verwerten und in der Abwehr wurde schwach agiert, die Folge Pädagogik erzielte in der 20.Minute den 7:6 Anschlusstreffer. Bis zur Pause wurde eine 10:8 Führung heraus gespielt. In den zweiten 30 Spielminuten wurde mit dem 12:8 schnell eine 4 Torführung erspielt. In der Folgezeit verlief das Spiel bis ausgeglichen. Zwar konnten die einheimischen immer wieder die drei Tore Führung erzielen, Pädagogik erzielte immer wieder den Anschluss mit dem 21:19 bzw. 22:20 (53.). Zwei Tore jeweils durch Julia Roth und ...