Aktuelles

Einladung zur Mitgliederversammlung, 25.06.2018
08.06.2018

Mitglieder des Stralsunder Handball-Vereins e. V.                                                                                                                        Stralsund, 2018-06-06 Einladung zur Mitgliederversammlung 2017/2018    Werte Sportfreunde,   hiermit lade ich euch zur ordentlichen Mitgliederversammlung entsprechend § 14 Abs.7 unserer Satzung herzlich ein.   Diese Versammlung findet am                              ...

weiter ..

DER SHV BEI FACEBOOK

FACEBOOKBesucht uns auch auf unserer facebook-Seite. Hier findet ihr weitere Berichte, Spielankündigungen und Fotostrecken aller Teams sowie Videos von den Spielen der ersten Männermannschaft und aus dem Nachwuchsbereich. Ausserdem Interwievs mit Spielern, Gewinnspiele und vieles mehr. Alles immer topaktuell. Wir freuen uns auf euren Besuch!

SHV verpflichtet Ole Prüter aus Rostock
07.06.2018

  Der Stralsunder HV hat sich für die kommende Spielzeit weiter verstärkt und Kreisläufer Ole Prüter vom HC Empor Rostock unter Vertrag genommen. Der 21 jährige Prüter wird somit das Kreisläuferduo mit Jakub Vanek bilden und der Abwehr weitere ...

SHV gewinnt letztes Saisonspiel
18.05.2018

Stralsund. Mit ihrem Sieg über die SG OSF Berlin haben sich die Handballer des Stralsunder HV in die Sommerpause der Oberliga Ostsee-Spree verabschiedet. Am Sonnabend gab es für die Fans nicht nur Freibier und Autogramme, die Vizemeister boten den Zuschauern in der Vogelsanghalle noch einmal attraktiven Handball. „Ich freue mich, dass so viele zum letzten Spiel gekommen sind. Wir hatten trotz vieler Personalsorgen eine tolle Saison. Daher ist Platz zwei in der Liga mehr als verdient“, betonte Trainer Markus Dau nach dem Duell. Einen Titel haben die Stralsunder aber geholt. Benjamin Hinz ist mit 199 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Oberliga Ostsee-Spree. Für einige Spieler war der 28:25-Erfolg zugleich ein gelungener Abschluss ihrer Zeit beim SHV. So verkündeten Kai Baresel und Torhüter Szymon Ligarzewski ihr Karriereende. „Die Zeit, die ich hier beim SHV hatte, war für mich die Beste“, sagt Szymon Ligarzewski nach dem Spiel. „Ich bin damals für drei Monate hergekommen und am Ende dreieinhalb Jahre geblieben“, sagte der gebürtige Pole und bekam dafür viel Beifall. Auch Trainer Markus Dau fiel der Abschied nicht leicht. „Ich habe größten Respekt vor seiner sportlichen Ei ...

WJA holt Rang 3
07.05.2018

Für die wJA stand an diesem Wochenende das letzte Spiel der Saison auf dem Plan. Es ging zum TSV Bützow, dem zweitplatziertem Team des BHV West in der wJA. Das Hinspiel am 14.04.2018 konnte mit 18:16 gewonnen werden. Auf Grund zahlreicher Absagen aus den unterschiedlichsten Gründen, ging es mit einem recht kleinen und leider teilweise auch angeschlagenem Kader auf die Reise. Nichts desto trotz wollten wir das Beste daraus machen und uns den dritten Platz im Land Mecklenburg Vorpommern sichern. Von Beginn an zeigte sich dann auch, dass es durch die personellen Umstellungen zu einigen Abstimmungsschwierigkeiten kam. Das Spiel gest ...

SHV – Frauen erkämpfen den Vizelandesmeister
07.05.2018

  Das Frauenteam musste am Wochenende zum Nachholspiel in Rostock gegen die Sieben des RHC II antreten. Die Konstellation vor diesem letzten Punktspiel der Saison 17/18, bei einem Auswärtssieg konnte der SHV quasi in letzter Sekunde an den Neubrandenburger Fortunen vorbeiziehen und in der höchsten Spielklasse des Landes den Vizemeistertitel hinter der zweiten Vertretung von Grün Weiß Schwerin erringen. Ohne Kapitän Peggy Hannawald und Kaya Feddersen antretend gelang dem SHV – Team ein guter Start. Bis zur 14. Spielminute wurde eine 1:6 Führung heraus gespielt. Die Abwehr stand vor einer gut haltenden Laura Foth im Tor sehr gut und im Angriff waren Paula Reumuth, Nele Schumacher und Nele Fischer immer wieder erfolgreich. Nach einer ...

Zweite Männer beenden Saison auf Rang 6
07.05.2018

  Zum letzten Saisonspiel der laufenden MV-Ligasaison trat die zweite Männermannschaft des SHV zum Derby beim HSV Grimmen an. Erneut stand nur ein vergleichsweise kleiner Kader zur Verfügung und da sich an der Tabellenkonstellation nicht mehr viel ändern konnte, ging die Mannschaft entsprechend ohne viel Druck in das Spiel. In der Anfangsphase merkte man dem Spiel auch an, dass es um nicht mehr viel ging. Beide Mannschaften leisteten sich vor allem in der Defensive immer mal wieder kleine Aussetzer, sodass die Begegnung bis zum 11:10 nach 21 Minuten für die Gastgeber ausgeglichen verlief. In der Folge schlichen sich beim SHV allerdings immer mehr Fehler ein. Bälle, die eigentlich schon erobert waren, landeten doch wieder bei einem Gegenspieler. Technische Fehler und Fehlwürfe häuften sich, sodass sich der HSV peu á peu absetzen konnte. I ...